Jahresbilanz Motel One wächst unbeirrt weiter

Motel One (Bild: Motel One)

71 Hotels, 20.160 Zimmer, davon neun Neueröffnungen mit 2.773 Zimmern, 6,8 Millionen Gäste und 487 Millionen Euro Umsatz – auch für 2018 weist die Münchner Hotelgruppe eine positive Jahresbilanz aus.

Die Jahresbilanz der Motel One Group für das vergangnene Jahr ist geprägt von erfolgreichem Wachstum: Mit dem Motel One Paris-Porte Dorée und dem Motel One Barcelona-Ciutadella ist der Markteintritt in Frankreich und Spanien erfolgt. Mit der Eröffnung in Glasgow wurde das Portfolio in UK auf sieben Hotels erweitert. In Deutschland wurden mit Lübeck, Köln-Neumarkt, München-Messe, Frankfurt-Römer, Bonn-Beethoven und Leipzig-Post sechs Hotels eröffnet. Mit den neun neuen Hotels wurde das Portfolio um 2.773 Zimmer erweitert auf damit 71 Hotels mit 20.160 Zimmern. Im Development befanden sich zum Jahreswechsel 27 Hotels mit 8.107 Zimmern.

Für das Geschäftsjahr 2018 liegt die Auslastung mit 76,5 Prozent leicht unter dem Vorjahr – da wurden 77,3 Prozent realisiert. Der Erlös pro vermietetem Zimmer stieg jedoch auf 95 (Vj. 91) Euro. Insgesamt konnte Motel One zum Jahresabschluss eine Umsatzsteigerung von 22 Prozent auf 487 Millionen Euro sowie einen um 23 Prozent gestiegenen EBITDA von 150 Millionen Euro verzeichnen.