Die Luxushotelgruppe aus Dubai expandiert weiter in Europa und hat das Capri Palace auf der gleichnamigen italienischen Insel übernommen. Am 23. April soll die Hotelikone wiedereröffnet werden.

Anzeige

Das in den 1960ern von Tonino Cacace im Stil eines Neapolitanischen Palazzos aus dem 18. Jahrhundert gegründete Hotel gilt mit seiner erhabenen Lage, seiner herausragenden Kulinarik und der „Capri Beauty Farm“ als die Hotelikone der Insel. Ein Ruf, der auch unter der Führung von Jumeirah fortbestehen soll.

Capri Palace

Die offenen Räume und Flächen gehen in 68 Zimmer über, die in Weiß, Blau und neutralen Farben eine eindeutig mediterrane Atmosphäre verbreiten. Keramikfliesen und maßgefertigte Möbel verleihen den Räumen das Ambiente eines familiären Privathauses. Der Bereich Kulinarik gilt als einer der Eckpfeiler der Marke Jumeirah und nimmt auch im Capri Palace mit insgesamt drei Michelin-Sternen einen wichtigen Platz ein.

José Silva, Chief Executive Officer der Jumeirah Group: „Wir sind sehr stolz, das Capri Palace, Jumeirah in unserem Portfolio zu begrüßen. Es ist eines der bekanntesten und angesehensten Hotels Europas, das sich großer Beliebtheit und eines weltweiten Renommees erfreut. Zudem dürfen wir verkünden, dass der derzeitige General Manager des Hotels, Ermanno Zanini, seine Funktion fortsetzen und zusätzliche Verantwortung für die Jumeirah Group als Regional Vice President für Italien und Spanien übernehmen wird.”

Das Capri Palace wird am 23. April 2020 unter der Flagge von Jumeirah wiedereröffnen und nach dem Jumeirah Frankfurt, Jumeirah Port Soller, Jumeirah Lowndes Hotel, den Grosvenor House Suites Jumeirah und dem The Carlton Tower, Jumeirah das sechste Hotel in Europa sein. Weitere Neueröffnungen sind 2020 in Indonesien und dem Oman geplant.

Anzeige