IT-Infrastruktur im HotelbetriebVernetzt mit SD-WAN

Gäste können mit SD-WAN auch mit großen Datenmengen störungsfrei im Hotel arbeiten. (Bild: Niyaz Tavkaev/Shutterstock.com)

Eine gute Guest-Experience ist ein zentrales Erfolgskriterium für die Hotellerie. Dafür bietet das Aachener Unternehmen M3 Connect Kunden aus der Hotellerie ein umfassendes Beratungs- und Integrationsangebot.

Anzeige

Damit Hotels ihren Gästen Vorzüge wie einen unkomplizierten Check-in und schnelles, störungsfreies WLAN bieten können, muss die der Hotelbetrieb über eine gute IT-Infrastruktur verfügen. Um zusätzlich eine einfache Verwaltung zu gewährleisten, lohnt sich der Einsatz von SD-WAN. Dabei steht „SD“ für „Software Defined“, anstelle von Hardware übernimmt eine Software die Steuerung des Netzwerks. Das steigert nach Angaben von M3 Connect die Leistungsfähigkeit des Systems, da die smarte Software automatisch die effektivsten Routen sucht. SD-WAN biete somit hohe Bandbreiten, um das Arbeiten mit großen Datenmengen zu gewährleisten. Außerdem wird der Traffic automatisch auf andere Verbindung umgeleitet, falls eine Verbindung ausfällt.

Usability, Sicherheit und Transparenz

Hohe Bandbreiten und Ausfallsicherheit sind zudem wichtige Voraussetzung bei der Vernetzung von Hotelstandorten. Diese kann über redundante VPN-Anbindungen mit intelligentem Routing erfolgen. Außerdem können sowohl die Hardware im Hotel als auch Dienste, die etwa über das Property Management System angeboten werden, zentral überwacht und verwaltet werden. Möglich wird das, weil Updates oder bereits vorgenommene Konfigurationen in der Software definiert und dann einfach per Klick für andere Standorte übernommen werden können. Sicherheit und Compliance werden durch ein integriertes Rollen- und Rechtemanagement sichergestellt. Für das Monitoring, für die Administration und auch für Datenauswertungen steht ein Dashbord zur Verfügung. Damit kann die Hardware überwacht werden: Es können Inhalte der Portale für WiFi, TV und Digital Signage gepflegt werden, und nicht zuletzt kann auch der technische Betriebsstatus des Systems, etwa Zustand der VPN-Verbindungen oder die Bandbreitenauslastung überwacht werden.

Anzeige