Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartBrandsNewsInvestment: Schwedisches Unternehmen kauft deutsches Hotelportfolio

InvestmentSchwedisches Unternehmen kauft deutsches Hotelportfolio

Die schwedische Firma Fastighets AB Balder investiert in deutsche Hotels. Das Unternehmen hat insgesamt sieben Häuser gekauft.

Wie die Immobilien-Zeitung berichtet, haben die Verantwortlichen insgesamt 58 Millionen Euro für den Ankauf der Immobilien ausgegeben. Die Häuser stehen unter anderem in Leipzig, Berlin, Gelsenkirchen und Erfurt. Zusammen bieten sie 842 Zimmer sowie 40.000 Quadratmeter Mietfläche.

Die jährlich generierten Mieteinnahmen sollen bei rund 4,3 Millionen Euro liegen; davon werden alleine 40 Prozent in Berlin eingenommen. Wie die Immobilien Zeitung berichtet, sollen die Hotels künftig von der Ligula Hospitality Group mit Sitz in Göteborg betrieben werden. Die Pachtverträge haben eine Dauer von 20 Jahren. Viele der Hotels sind Teil des Portfolios, das die thailändische Fico-Gruppe vor vier Jahren für rund 80 Millionen Euro von Grand City erworben hatte.

Quelle: www.immobilien-zeitung.de

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link