Anzeige
Anzeige
Anzeige
Start Design & Inspiration Produkte & Trends Investition Foodtrend: Bewusster Konsum ohne Verzicht

Investition Foodtrend Bewusster Konsum ohne Verzicht

Das Thema polarisiert: Foie gras bedeutet für viele Menschen Genuss – trotz der allseits bekannten Tierqualen bei der Herstellung. Hotel- und Gastroberaterin Eva-Miriam Gerstner (früher Q! Berlin) machte 2011 mit einer PETA-Kampagne darauf aufmerksam. Jetzt äußerte sie sich über den Stand der Dinge.

Tophotel sprach mit Eva-Miriam Gerstner über …

… Reaktionen
auf die Kampagne: »Manche fanden das natürlich ein bisschen hart. Aber generell war die Reaktion positiv. Am meisten gefreut habe ich mich über persönliche Schreiben von Luxus-Hotels bzw. Sterne-Gastronomen, die mir zu der Aktion gratuliert haben und die mir ihren Umgang mit Foie gras geschildert haben.«

… Entwicklungen
auf dem Fine Dining-Markt: »Insgesamt geht die Tendenz klar in Richtung regional und ökologisch, vegan und vegetarisch. Trotzdem gibt es immer noch zu viele Köche, denen das alles scheinbar egal ist. Für sie ist es kein Thema, wie Tiere für diese Produkte leiden müssen, Hauptsache kostengünstiger Einkauf, ständige Verfügbarkeit und Qualität, die ›outstanding‹ ist. Ich bin sicherlich kein veganer Hardliner, aber wir alle müssen darüber nachdenken, was wir Tieren mit diesen Produkten antun.«

… Forderungen
und mögliche Folgen eines EU-weiten Stopfleber-Verbots: »Ich bin eigentlich dagegen, immer gleich überall Verbotsschilder aufzuhängen. Wenn wir das Angebot und den Konsum so einschränken, dass es sich irgendwann nicht mehr lohnt, dann gehen die produzierenden Betriebe doch von selbst ein. Aber das erfordert eine Stellungnahme der Großen in der Branche, die deutlich ›nein‹ zu solchen Produkten sagen. Im Falle eines Verbots ist es dann so wie mit den Froschschenkeln, die heimlich, still und leise wieder auf den Tageskarten angeboten werden.«

… Alternativen
zur Gänsestopfleber: »Man kann auch im Fine Dining-Bereich auf solche Speisen verzichten, selbst wenn es bisher ein Genuss war. Gänseleber, nicht gestopft, von natürlich gehaltenen Gänsen wäre eine Alternative. Man muss dringend Kompromisse finden, die nicht immer nur mit radikalem Verzicht beantwortet werden können.«

Das Büro Gerstner

bietet seit acht Jahren integrative Beratung für die Hospitality-Branche (Start-ups, Konzeptionen), wofür Eva-Miriam Gerstner ihre langjährige Erfahrung nutzt. Als TV-Expertin war sie zuletzt in »Restaurant start-up« auf Kabel 1 zu sehen. www.buero-gerstner.com

 

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link