JobmanagementIntelligente Zwischenlösung

´ (Bild: Shutterstock)

Wenn in Familienunternehmen niemand aus den eigenen Reihen nachfolgt, können alternativ externe »Manager auf Zeit« herangezogen werden.

Anzeige

Peter Kapper (Name von der Redaktion geändert) ist 57 Jahre alt. Seit über 20 Jahren hat er sein 120-Zimmer-Hotel im Rheinland mit Erfolg und Begeisterung geführt. Doch der letzte Arztbesuch hat schlagartig alles verändert: Peter Kapper hat Krebs. Die Nachricht traf ihn und seine Frau wie eine Keule. Zwar seien die Heilungschancen sehr gut, sagen die Mediziner, doch er werde nach seiner Genesung nie wieder das alte ­Arbeitspensum absolvieren können. Kinder hat Famile Kapper keine, was wird also aus dem Betrieb? Banker, Steuerberater und Freunde ­raten ihm, das Hotel zu verkaufen oder zu verpachten. Andere empfehlen, ­einen Hoteldirektor einzustellen. Kapper ist sich unsicher.

Je näher der Zeitpunkt der Unternehmernachfolge rückt, umso geringer das Vertrauen in eigene Mitarbeiter, Verwandte oder gar Fremde als Nachfolger. Dies ist eine Beobachtung, die wir als Personalberater immer wieder machen. In diversen Nachfolgeprojekten unseres Geschäftsbereichs »Hospitality Interim Management« stellen wir fest: Die Entscheidungsunsicherheit des Chefs wird immer größer, wenn keine praktikable Lösung in Sicht ist. Zudem steigt der Druck, weil die Bank nervös wird. Um der schnellen Entscheidung den Endgültigkeitscharakter zu nehmen, bietet sich der Einsatz eines Interim Managers als intelligente Zwischenlösung an. Dieser sucht mit seiner hohen Kompetenz nicht die lebenslange Anstellung, sondern als Selbständiger den Leistungskontrakt auf Zeit. Er ist in der Lage, sich schnell an gegebene Verhältnisse anzupassen und entfaltet innerhalb kürzester Zeit seine Höchstleistung, denn die Ansprüche des Unternehmers sind meist hoch.

»Notlösung« durch Branchenexperten

Interim Manager sind keine Berater, sondern Macher und Problemlöser. Sie haben eine erfolgreiche Karriere absolviert, sind krisenerprobt, gewohnt, schnell und zielgerichtet zu arbeiten, besitzen diplomatisches Geschick und verstehen es, sich durchzusetzen. Erfahrene Interim Provider sind Dienstleister mit einem großen Netzwerk sorgfältig geprüfter Kandidaten und können daher branchenerfahrene »Manager auf Zeit« innerhalb kurzer Zeit anbieten. Im Pool der von Bonin Personalberatung stehen unseren Klienten beispielsweise über 100 selbständige Führungskräfte auf Zeit zur Verfügung. So kann der geeignete Interim Manager als Quasi-Notlösung schnell gefunden werden – wenn eine Nachfolgeregelung unerwartet kurzfristig erforderlich ist, wenn sich eine sorgfältig vorbereitete ­Lösung überraschend zerschlagen hat oder eine Entscheidung zur Nachfolge auf die lange Bank geschoben wurde. In diesen Fällen ist Interim Management das Mittel der ersten Wahl. Für die endgültige Lösung lässt sich so Zeit gewinnen – und vielleicht erweist sich der Interim Manager sogar als dauerhaft geeignete Alternative für die Nachfolge des Hauses.

Ein weiteres Szenario: Hätte Hotelier Kapper einen Sohn oder eine Tochter, die als Nachfolger des Vaters zur Verfügung ständen, aber noch nicht alt genug, ausreichend qualifiziert oder erfahren sind, dann kann auch in diesem Fall der Interim Manager in der Übergangszeit den ­Junior auf seine Aufgabe vorbereiten bzw. den Betrieb weiterführen, während der Junior sich berufsbegleitend weiterbildet. Auf diese Weise wird verhindert, dass ungestüme Youngster im Hotel des Seniors aus Unerfahrenheit viel Porzellan zerschlägt.

Fall drei: Unternehmer Kapper verzichtet auf einen Nachfolger, stattdessen will er den Betrieb an einen Investor oder an einen Direktor mit Ambitionen zur Selbständigkeit verkaufen. Auch hier können Interim Manager von Nutzen sein, denn häufig verfügen »Manager auf Zeit« auch über Erfahrung im Kauf und Verkauf von Unternehmen. Ein mittelständischer Hotelier hat dieses Wissen in der Regel nicht – sich dafür externe Expertise an Bord zu holen, ist also durchaus ratsam.

Fazit: Gibt es eine eindeutige, klar präferierte Nachfolgelösung, kann der Hotelier in der Regel auf ein Interim­ ­Management verzichten. Wenn aber eine Entscheidungsunsicherheit besteht, weil die Nachfolge überraschend schnell geregelt werden muss oder der Zeitpunkt des Verkaufs nicht abschließend geklärt ist, dann bietet sich dieses Tool für die Unternehmernachfolge an.

Anzeige