Inlandstourismus Deutschland-Boom und Jobmotor Gastgewerbe

Fotolia

Das Statistische Bundesamt hat für das abgelaufene Jahr 2016 erneut einen Übernachtungsrekord vermeldet – den siebten in Folge. Nach vorläufigen Ergebnissen gab es insgesamt 447,3 Millionen Übernachtungen in den deutschen Beherbergungsbetrieben. Das ist ein deutliches Plus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Anzeige

Besonders stark legte die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland zu – um drei Prozent auf 366,5 Millionen. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland erhöhte sich im Vergleich zum bereits starken Vorjahr um ein Prozent auf 80,8 Millionen.

„Diese Entwicklung unterstreicht die Stärke der Binnenkonjunktur sowie die weiterhin hohe Konsum- und Reisefreude der Deutschen“, erklärt Guido Zöllick, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband). „Urlaub in der Heimat und Städtereisen boomen.“ Ebenso gehöre Deutschland zu den weltweit führenden Kongress- und Tagungsstandorten. „Service, Qualität, Vielfalt und Preis-Leistungs-Verhältnis – die konstante internationale Nachfrage über so viele Jahre hinweg zeigt die weltweite Anerkennung für die tagtäglichen Spitzenleistungen in unseren Betrieben“, so Zöllick.

Der siebte Übernachtungsrekord in Folge treibt auch den Jobmotor an: Allein in den vergangenen sieben Jahren hat das deutsche Beherbergungsgewerbe knapp 50.000 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen. Das ist ein sattes Plus von rund 19 Prozent.

Anzeige