Inlandsreisen 78 Prozent der Deutschen buchen Sommerurlaub im eigenen Land

Symbolbild (Bild: Pixabay)

Dass Inlandsreisen entscheidend für den deutschen Tourismus in diesen Sommer sein würden, ist bereits kurz nach Ausbruch der Coronapandemie vorhergesagt worden. In welchem Maße dies geschehen würde, war bis dato nicht abzusehen. Konkrete Zahlen liefert jetzt Siteminder.

Anzeige

Der “World Hotel Index” von Siteminder, der auf Buchungsdaten von insgesamt 35.000 Hotels weltweit basiert, zeigt, dass einheimische Touristen rund 78 Prozent aller Anreisen im Juli und August 2020 in Deutschland ausmachen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden 62 Prozent aller Buchungen in Deutschland von Einheimischen getätigt.

Dieses Ergebnis spiegelt den weltweiten Anstieg von Inlandsreisen in diesem Sommer wider. Reservierungen von deutschen Gästen dominieren die Hotelbuchungen in ganz Deutschland: Im Juni 2020 wurde ein Anstieg der Inlandsreisen von über 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet, in Hamburg lag dieser Wert sogar bei knapp 84 Prozent.

Clemens Fisch, Regional Manager bei Siteminder für EMEA, kommentiert die Ergebnisse: „Aktuell sehen wir deutlich, wie wichtig einheimische Touristen für deutsche Hotelbetriebe sind. Die deutsche Hotellerie benötigt diese Unterstützung mehr denn je, der Anstieg der Inlandsurlaube ist in diesen schwierigen Zeiten eine Ermutigung für den regionalen Business.“

Aktuell steht Deutschland im Vergleich zu anderen beliebten, europäischen Reisezielen ganz oben auf der Heimaturlaubsliste. Siteminders “World Hotel Index” zeigt: In Frankreich und Spanien wurden zwischen Juli und August 2020 nur rund 65 Prozent der Buchungen von Einheimischen getätigt, in Italien sogar weniger als 50 Prozent.

Anzeige