IHAVienna House-Chef Rupert Simoner wird in Beirat berufen

Rupert Simoner ist künftig Teil des IHA-Beirats. (Bild: Vienna House)

Rupert Simoner, Vorstandsvorsitzender von Vienna House, gehört ab sofort dem Beirat des Hotelverbandes Deutschland (IHA) an. Dies beschloss der IHA-Vorstand.

Anzeige

Österreichs größte Hotelgruppe mit Sitz in Wien besitzt und betreibt Hotels mit dem Schwerpunkt auf Geschäfts- und Stadthotels in Europa, dazu kommen Resorts in Südostasien. Seit der Übernahme von 17 Hotels und zwei Projekten aus dem Stadthotelportfolio der Rostocker Unternehmensgruppe Arcona im April 2019, führt Vienna House alleine 31 Hotels in Deutschland. Seit 2014 ist Rupert Simoner Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. Er verantwortet die Positionierung und Entwicklung des Konzerns sowie den Aufbau und den Betrieb neuer weltweiter Hotelprojekte. Simoner verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz in der internationalen Hotellerie und war zuvor 20 Jahre bei Kempinski Hotels tätig, zuletzt als Senior Vice President Europe und General Manager des Kempinski Grand Hotel des Bains in Sankt Moritz. „Es ist für die Hotellerie unabdingbar, die gemeinsamen Interessen, sowohl auf nationaler Ebene in den Hauptstädten, als auch in Brüssel, mit dem größtmöglichen Gewicht zu vertreten. Es ist für mich daher selbstverständlich, auch meinen persönlichen Beitrag hierzu im IHA-Beirat anzubieten“, erläutert Rupert Simoner seine Beweggründe.

Anzeige