Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartBusiness & ManagementHoteltestLuxushotel-Test in Andermatt :: Wie performt das erste europäische Chedi?

Luxushotel-Test in Andermatt  Wie performt das erste europäische Chedi?

 

22:55 – Schuhputzservice

Die Gästeinformation liefert keinen Hinweis auf einen nächtlichen Schuhputzservice. Doch für irgendwas muss der Korb im Schrank ja gut sein. Die zwei Paar Stiefel, die ich darin vor die Tür stelle, wurden irgendwie bearbeitet. Ein gut geputzter Schuh sieht aber anders aus.
Wertung: noch befriedigend

SO. 27/03, 10:30 – Frühstück 2

Es ist Ostersonntag und ich bin gespannt auf das Osterfrühstück. Und tatsächlich: Es gibt eine Aufwertung des Buffets – in Form zweier großer Schalen mit hartgekochten, bunten Eiern. Ansonsten ist alles beim Alten. Halt, der Service ist heute sehr viel aufmerksamer als am Vortag. Doch als ich mich beim Maître nach einem Glas Sekt erkundige, schüttelt er bedauernd den Kopf. »Wir haben leider nur Champagner.« Dieses »leider« muss doppelt unterstrichen werden. Denn wer das Näschen so hoch trägt, weiß nichts über die hervorragenden Sekte dieser Welt.
Wertung: befriedigend

12:10 – Check-out

Ein bisschen Small Talk, ein nettes »Haben Sie sich denn wohl gefühlt bei uns?«, ein zügiger, aber keinesfalls eiliger Abrechnungsvorgang – der Check-out verläuft nach allen Regeln der Kunst. Wir zahlen alles in allem 1.713 Schweizer Franken, was etwa 1.570 Euro entspricht. Der Valet Service hat schon das Auto vorgefahren und das Gepäck verstaut, Ricardo verabschiedet sich herzlich und auch der General Manager hält sich im Empfangsbereich auf und sagt Gästen Adieu. Die Sonne strahlt vom blauen Himmel und es fehlt nur noch, dass man uns hinterherwinkt. Dass wir vermutlich nicht wiederkommen werden, hat jedenfalls nichts damit zu tun, dass wir uns hier nicht wohlgefühlt hätten.
Wertung: ausgezeichnet

Lost & Found

Die Fundsache wurde gefunden und mir zugeschickt. Kreditkarte? Nachnahme? Nein: Service.
Wertung: ausgezeichnet

Bilanz

Manche Luxushotels sind protzige Paläste, andere wirken steril oder langweilig. Wahre Klasse zeigt sich darin, dass ein Haus den Gast mitnimmt in eine besondere Welt, die ihn zum Staunen bringt, in der er sich aber auch rundum wohlfühlt. Wo Architektur und Ambiente einzigartig sind, wo luxuriöser Lebensstil locker gepflegt wird und wo das Gastgeberteam das Gastgebersein verinnerlicht hat, auf herzliche, natürliche Art und Weise. Auch wenn im Test nicht alles perfekt lief: Das Ende 2013 eröffnete Chedi Andermatt ist solch ein Haus. Daher wäre es ihm zu wünschen, auf Dauer zu reüssieren und nicht nur Verluste zu schreiben, wie es momentan noch der Fall ist. Ob das gelingt, hängt stark davon ab, wie sich die Destination Andermatt weiter entwickelt, und das wiederum hängt wohl davon ab, wie lang der Atem des Investors Samih Sawiris ist.

Gesamteindruck: 82%
Testurteil: sehr gut

100-81 sehr gut;   80-61 gut;   60-41 befriedigend;   40-21 mangelhaft;
20-0 ungenügend. Der Gesamteindruck ist nicht das arithmetische Mittel;
die Check-Bereiche sind unterschiedlich gewichtet!

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link