Hotelmarkt LeipzigH-Hotels errichtet Doublebrand-Haus

Von links: Dorothee Dubrau (Bürgermeisterin der Stadt Leipzig), Alexander Fitz (CEO H-Hotels AG), Dr. Ingo Seidemann (S & G Development GmbH) und Andreas Schlage (Geschäftsführer GP Papenburg Hochbau GmbH Niederlassung Ost). © S&G Development/Albrecht Voss

Nach Berlin und München bringt die H-Hotels Gruppe das Erfolgskonzept eines Doublebrands nun nach Leipzig. Jüngst fand das Richtfest für das neue Doublebrand aus Hyperion und H2 statt. In einem neu gestalteten Quartier auf der Ostseite und in direkter Nachbarschaft zum Leipziger Hauptbahnhof entsteht ein weiteres Doppelpack aus Business- und Budgethotel.

Neben dem bestehenden H+ und dem H4 kommen nun auch die beiden weiteren Brands in die sächsische Metropole. Baubeginn für das von Gerber Architekten entworfene Projekt für die H-Hotels-Gruppe war bereits im Juli 2017. Wie das Unternehmen ankündigte, wird das Haus bis Herbst 2019 fertig gestellt und über insgesamt rund 530 Zimmer verfügen.

Das Hyperion Hotel wird über vier Konferenzräume, vier Besprechungsräume sowie ein Konferenzfoyer und eine Executive Lounge verfügen. Auch eine Küche mit Frontcooking soll integriert werden. In der sechsten Etage findet sich zudem ein 250 Quadratmeter großer Fitness- und Wellnessbereich. Auch das H2 Hotel wird mit zwei Besprechungsräumen ausgestattet.

Durch das Doublebrand-Konzept wird der Back-of-the-House-Bereich, wie Büros und Küche, nur einmal benötigt. Die Synergien greifen aber noch weiter: Zum Beispiel können Kongressteilnehmer Zimmer in verschiedenen Preiskategorien buchen, außerdem kann das Personal flexibel eingesetzt werden.

„Mit dem Doublebrand stocken wir unsere Präsenz in Leipzig auf fünf Häuser auf. Das Konzept ermöglicht es uns, effizienter zu arbeiten und unseren Gästen die Annehmlichkeiten von zwei verschiedenen Produkten zu bieten“, erklärt Alexander Fitz, CEO der H-Hotels AG. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 72 Millionen Euro.