Hotelmarkt InternationalSix Senses Krabey Island in Kambodscha vor dem Start

Six Senses Kambodscha
Die Six Senses Resorts und Spas stehen für Luxus und betten sich einzigartig in die jeweiligen Landschaften ein. Hier zu sehen das Six Senses Kambodscha auf Krabey Island. (Bild: Six Senses)

Im Dezember eröffnet das Six Senses Krabey Island auf der gleichnamigen, zwölf Hektar großen Insel im exotischen Kambodscha. Insgesamt 40 Pool Villen verstecken sich in der natürlichen Landschaft und präsentieren das nachhaltige und komfortable Konzept der Marke.

Anzeige

Die Privatinsel und damit das Resort liegt in nur fünf Kilometern Entfernung zum Ream National Park im Süden des Landes.  Die Materialien sind, typisch Six Senses, komplett nachhaltig in unnachahmlicher Kombination mit modernster Technologie und absolutem Komfort. Highlights der 40 Villen sind die bepflanzten Dächer, die Sonnendecks mit Infinity Plunge Pool und Regenduschen.

Zwei Restaurants verwöhnen mit saisonalen Kreationen – alle Zutaten sind aus lokalem Anbau, oft sogar aus dem eigenen Garten. Der Fokus liegt auf der Khmer-Küche und der Südostasiens – kombiniert mit internationalen Kreationen. Zudem gibt es die „Sunset Bar“ und eine eigene Eisdiele mit selbstgemachtem Eis.

Weitläufig ist das Six Senses Spa, besonders inspiriert von dem heiligen Fluss Khmer Kbal Spean, auch bekannt als „der Fluss der Tausend Lingas“, der als Symbol für die Hindi-Gottheit Shiva gilt. Das Behandlungsprogramm umfasst ganzheitliche Anwendungen nach lokalen Methoden, die weltbekannten „Six Senses Signature Treatments“ und Beautybehandlungen. Auch wird das bekannte „Six Senses Integrated Wellness Programm“ angeboten. Weiter gibt es ein modernes Fitness Studio, einen Yogapavillon – auf einem Dach gelegen –, einen Kristallwasser Salon und eine Meditations-Grotte. An der „Alchemy Bar“ können sich die Gäste ihre eigenen Hautpflegeprodukte kreieren – ganz auf Basis lokaler, natürlicher Substanzen.

Die Aktivitäten in dem Resort umfassen Wassersport, Fischen, Schnorcheln oder geführte Touren durch den Biogarten mit Kochkursen. Nachts können Gäste im Observatorium den Sternenhimmel bewundern oder im Cinema Paradiso Filme sehen. Der Nachwuchs ist im Nest Kid’s Club bestens aufgehoben – für Kinder zwischen vier und zwölf Jahren gibt es das Grow with Six Senses Programm.

Initiativen rund um Nachhaltigkeit sind die eigene Trinkwasserabfüllung (Glasflaschen), das „Earth Lab“ zu dem eine Biomarktfarm mit 40.000 Quadratmetern gehört, ein Korallenzuchtprogramm und die Unterstützung der örtlichen Schulen. Außerdem werden die Einwohner mit nachhaltigen Methoden vertraut gemacht und trainiert.

Anzeige