Hotelmarkt InternationalBarceló plant 14 neue Häuser

Die Barceló Hotel Group plant, in diesem Jahr 14 neue Hotels zu eröffnen. Darunter ist auch ein Haus in Deutschland. 2017 gingen bereits zehn Hotels von Barceló an den Start.

Im vergangenen Jahr erweiterte Barceló das Portfolio mit zehn Eröffnungen in Spanien, Italien, Kuba, Mexiko und erstmals in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf 236 Häuser in 22 Ländern. Im Heimatland Spanien verbuchte die familiengeführte Hotelgruppe 50 Prozent des Zuwachses. Als ein Highlight gilt das im Herzen der Hauptstadt Madrid betriebene Barceló Torre de Madrid. Zudem etablierte die Barceló Hotel Group ein Hotel in Mexiko-Stadt und startete die über lange Jahre geplante Erschließung des Nahen Ostens. Die Etablierung in dieser Region soll schrittweise und vorerst mit Managementverträgen erfolgen. Im Frühjahr 2018 ist zudem die Eröffnung des ersten neugebauten Barceló Hotels in Dubai geplant. Derzeit laufen die Verhandlungen über Verträge für sieben weitere Hotels an diesem Standort.

Mit der neuen Markenstrategie will die spanische Gruppe seit Anfang 2017 zudem verschiedene Zielgruppen noch präziser ansprechen. Diese sieht eine Unterteilung in Royal Hideaway Luxury Hotels & Resorts, Barceló Hotels & Resorts, Occidental und Allegro vor. 2018 will die Gruppe das Portfolio mit insgesamt vierzehn Hotels in Spanien, Marokko, Ungarn, Deutschland, China, auf den Kap Verden und den Vereinigten Arabischen Emiraten erweitern. Darunter ist auch die Eröffnung des Royal Hideaway Corales Resort im Februar an der Costa Adeje auf Teneriffa. Es ist das fünfte Haus der Luxuslinie.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here