Hotelmarkt GerolsteinNiemand will leer stehendes Hotel Calluna kaufen

Auch beim vierten Anlauf ist es nicht gelungen, einen neuen Besitzer für das 100-Betten-Hotel Calluna in Gerolstein (Eifel) zu finden. Bei einem erneuten Zwangsversteigerungstermin am Amtsgericht Daun (Landkreises Vulkaneifel) wurde am Donnerstag kein Gebot abgegeben. Das berichtet volksfreund.de.

Anzeige

Das Gericht hat das Verfahren deshalb vorläufig eingestellt. Sollte die Gläubigerbank, die BAG Bankaktiengesellschaft aus Unna, innerhalb der kommenden sechs Monate keinen neuen Termin beantragen, ist das Versteigerungsverfahren beendet. Die Bank will mindestens eine Million Euro für das Haus haben.

Seit mehr als vier Jahren steht das Hotel, in dem einst fast 50 Leute beschäftigt waren, leer. Alle bisherigen Bemühungen, es wiederzubeleben, scheiterten. Ein türkischer Geschäftsmann aus Mannheim hatte beim dritten Zwangsversteigerungstermin im Herbst vergangenen Jahres eine Million Euro für das Hotel geboten. Allerdings war er seiner Pflicht, eine Sicherheitsleistung zu zahlen, nicht nachgekommen. Das wären zehn Prozent des per Gutachten festgelegten Werts des Hotelkomplexes von 2,144 Millionen Euro gewesen. In der Stadt wird derweil befürchtet, dass in dem Hotel künftig Flüchtlinge untergebracht werden könnten und es somit nicht mehr für touristische Zwecke zur Verfügung stehen würde.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here