Hotelmarkt Deutschland 8,5 Millionen zusätzliche Übernachtungen

Fotolia

Im ersten Halbjahr 2018 wurden vier Prozent mehr Übernachtungen registriert als im Vorjahr; der Deutschland-Tourismus setzt seine Erfolgsgeschichte somit fort. Dehoga-Chef Guido Zöllick folgert daraus: „Nie war Deutschland als Reiseland sowie Kongress- und Tagungsstandort attraktiver.“ Auch das Wort »Weltspitze” fällt.

Im Vergleich zum bereits starken Vorjahr erhöhte sich die Zahl der Übernachtungen der inländischen Gäste um vier Prozent auf 175,4 Millionen. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland legte mit fünf Prozent auf 38,6 Millionen noch mehr zu.  Im Juni 2018 blieb die Zahl der Gästeübernachtungen gegenüber Juni 2017 mit 46,2 Millionen nahezu unverändert. 8,0 Millionen Übernachtungen entfielen auf ausländische Gäste (+7 Prozent), 38,2 Millionen auf Gäste aus dem Inland (-1 Prozent).

„Das schöne Wetter seit April hat noch mehr Menschen Lust auf Urlaub im eigenen Land gemacht“, sagt Zöllick und zeigt sich auch für die kommenden Monate zuversichtlich. „Nach dem deutlichen Anstieg bei den Übernachtungen im ersten Halbjahr steuert die Hotellerie in Deutschland auf das neunte Rekordjahr in Folge zu.“

Nach Dehoga-Informationen blicken die Hoteliers auch in den kommenden Monaten optimistisch in die Zukunft – trotz der zahlreichen Herausforderungen für die Branche wie steigende Betriebs- und Personalkosten, neue bürokratische und teure Auflagen, unfaire Wettbewerbsbedingungen oder der zunehmende Arbeits- und Fachkräftemangel. „Deutschland als Tourismusdestination boomt“, so DEHOGA-Präsident Zöllick. „Die heimische Hotellerie ist bestens aufgestellt und gehört beim Produkt- und Serviceangebot sowie Preis-Leistungs-Verhältnis zur Weltspitze“