Hotelmarkt Asien Althoff expandiert nach Fernost

Althoff Hotel Gruppe / Thomas H. Althoff

Die Althoff Hotel Gruppe fungiert künftig als Franchisegeber für die Marke AMERON am asiatischen Markt und kooperiert mit der PLATENO Hotel Gruppe. Damit agiert das deutsche Hotelunternehmen erstmals außerhalb Europas.

Die PLATENO Hotel Gruppe zählt mit 1,6 Milliarden Bruttoumsatz im Jahr 2015 zu den führenden chinesischen Hospitality Unternehmen. Im Laufe der kommenden fünf Jahre sollen zehn Hotels der PLATENO Hotel Gruppe unter dem Dach der Marke AMERON am asiatischen Markt präsent sein. Das erste Haus wird 2016/17 in China eröffnen.

„Für unser Unternehmen ist der Schritt in den asiatischen Hotelmarkt ein ausgesprochen wichtiger Schritt und mit PLATENO haben wir unseren Wunschpartner gefunden. In den kommenden beiden Jahren sollen Häuser in den Metropolen Shanghai, Peking und Hong Kong folgen“, so Thomas H. Althoff, Gründer und CEO der gleichnamigen Hotelgruppe, zu der neben der Marke AMERON auch die Marke Althoff zählt.

China-Expansion als Franchisegeber

Durch die Franchise-Konzeption agiert das deutsche Hotelunternehmen erstmals international und außerhalb Europas. „Als Franchisegeber bauen wir aktuell vor allem den Bereich des internationalen Hotelmanagements unter dem Dach der AMERON Hotel Collection aus. Personell wurde daher das Development Team bereits im Herbst des vergangenen Jahres verstärkt und die gesamte Unternehmensstruktur an die internationale Ausrichtung angepasst. Wir freuen uns sehr, mit unserem Partner PLATENO diesen zukunftsweisenden Schritt gemeinsam zu gehen “, erklärt Edgar Lichter, Vice President Operations und Geschäftsführer der AMERON Hotels. Die PLATENO Hotel Gruppe ist aktuell mit 14 Marken und über 3.000 Hotels in 300 chinesischen Städten im Reich der Mitte vertreten.  

Neben der Markenkonzeption und den damit einhergehenden Nutzungsrechten werden die Führungsmitarbeiter in den kommenden Monaten auf die Einhaltung der Markenstandards und Markenphilosophie trainiert. Neben der Steigerung der Bekanntheit für die Marken verspricht sich das Hotelunternehmen vor allem einen Zuwachs an asiatischen Gästen in den europäischen Häusern.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here