Hotelmarkt Baden-BadenSteigenberger Europäische Hof zeigt neue Musterzimmer

© Steigenberger Europäischer Hof Baden-Baden

Der Steigenberger Europäische Hof Baden-Baden wird aktuell umgestaltet. Jetzt wurden die ersten Musterzimmer für den traditionsreichen Altbau fertiggestellt.

Anzeige

Tassilo Bost, Senior Director Interior Design, der Bost Interior Design GmbH & Co. KG, zeichnet mit seinem Team für das Konzept der rund 78 Zimmer und Suiten in den historischen Gebäudeteilen, aber auch für alle öffentlichen Räumlichkeiten verantwortlich. Die umfassenden Modernisierungs- und Umbauarbeiten im historischen Teil des Hotelkomplexes sowie der Neubau des Luisenflügels laufen unterdessen unter der Leitung des Ingenieurbüros Bischof weiter auf Hochtouren. Mit der Fertigstellung der gesamten Hotel-Immobilie und der Wiedereröffnung des Fünfsterne-Luxus-Hotels als Steigenberger Europäischer Hof wird 2020 gerechnet.

Für das sechsköpfige Team um Tassilo und Christina Bost waren die Historie und Lage des Hotels die Grundsteine für die ersten Gedanken und Entwurfsfragmente zum Interior. „Aus ihnen entstand wie in einem Puzzle die Kernidee für das Konzept – angelehnt an die Grandhotellerie um die Jahrhundertwende bis in die früher 1920er-Jahre und den französischen Chic von Gabrielle „Coco“ Chanel“, so Bost. Ein hohes Maß an Materialqualität, Wohlfühlambiente, inspirierende Blickwinkel und überraschende Momentaufnahmen sollen den Gästen einen speziellen Aufenhalt bieten. Ziel war es, den zeitgenössischen Geschmack ebenso im Blick zu behalten, wie den Chic der klassischen Grandhotellerie. Dies spiegelt sich im gesamten Mobiliar wider, das sowohl aus runden als auch eckigen Formen besteht. Die Inneneinrichtung wurde als komplettes Eigendesign für den Steigenberger Europäischen Hof Baden-Baden entworfen und in Europa produziert – von der Möblierung bis hin zur dekorativen Beleuchtung.

Als Grundton für die Zimmer wurde mit der Farbe Greige gearbeitet, die eine Symbiose aus kühlem Grau und warmem Beige ist. Dies bietet den petrolfarbenen Lampen mit bronzenem Fuß, den hellbeigen Sesseln mit handgefertigten Holzstrukturen, den lederbezogenen Nachttischen und Abstelltischchen aus schwarzem Stein mit bronzenem Bein eine besondere Bühne. Die Wände sowie die Decke zieren Stuckelemente. Zudem wurde für die Lampen, Tische, Dekorationselemente und Zierleisten ein Metall-Bronzeton verwendet, der in verschiedenen Epochen beliebt war und auch heute wieder populär ist. 

Das Badezimmer ist in Schwarz-Weiß- Tönen gehalten. Der Waschtisch ist mit Lackflächen veredelt, und die Armaturen weisen zwar eine klassische Optik auf, sind aber verschlankt. Ein italienisches Glas-Mosaik ziert die Dusche. Feinstein, Granit und Marmor finden sich im gesamten Bad als Elemente wieder. Die Tür ist von innen und außen mit Spiegeln versehen, die von einer feinen lackierten Gitterverwebung durchbrochen ist und somit die klassische Spiegelstruktur aufbricht. Dieses Design findet sich auch im Zimmer, beispielsweise am Kleiderschrank wieder.

Der Schreibtisch mutet eher einem Schminktisch für die Dame an. Ein Grund weshalb ein Pouf und kein simpler Stuhl gewählt wurde sowie ein separater Schminkspiegel zur Verfügung steht. Thomas Willms, CEO der Steigenberger Hotels AG, ist von dem Musterzimmer überzeugt: „Die Zimmergestaltung trifft den Geschmack unserer Zielgruppe, die wir künftig mit dem neuen ‚Grandhotel der Moderne‘, dem Steigenberger Europäischer Hof Baden-Baden, ansprechen möchten. Internationale, aber auch nationale Gäste, die eine moderne, luxuriöse Atmosphäre zu schätzen wissen.“ Mit der Wiedereröffnung wird der Europäische Hof Baden-Baden als Gründungshotel der Gesellschaft seine herausragende Stellung im Portfolio der Steigenberger Hotels and Resorts untermauern.

Wiederaufbau des Luisenflügels

Der Wiederaufbau des Luisenflügels verzögerte sich durch herausfordernde und sehr komplexe Grundwasserverhältnisse der umliegenden Gewässer Oosbach sowie Rotenbachkanal. Um diese zu lösen, waren zunächst umfassende Zusatzarbeiten zur Abdichtung der Baugrube notwendig. In den vergangenen Monaten konnten jedoch bereits die Bodenplatten für den Luisenflügel gegossen sowie der Keller fertiggestellt werden. Das Erdgeschoss, in dem sich später die Ladengeschäfte befinden werden, sowie der erste Stock sind soweit fertig gebaut. Aktuell wird am zweiten Stockwerk gearbeitet – die Hälfte des Bauwerkes steht bereits. Weitere zwei Stockwerke sowie das Rooftop des Neubaus entstehen bis Jahresende. Das Richtfest für den Neubau des Luisenflügels ist für Ende Januar 2019 geplant.

Anzeige