Hotelmarkt Asien Das Königreich Bhutan erleben mit Six Senses

Six Senses Bhutan

Mit einem neuen Großprojekt will Six Senses seinen Gästen ein umfangreiches Erlebnis des wenig bekannten Königreichs Bhutan im südlichen Himalaya ermöglichen. Die insgesamt 82 Suiten und Villen in fünf „Satelliten“-Resorts an unterschiedlichen Orten werden unter dem gemeinsamen Namen Six Sense Bhutan vermarktet und sollen in der zweiten Jahreshälfte 2017 eröffnen.

Die ersten internationalen Reisenden kamen erst im Jahr 1974 in das kleine Königreich im höchsten Gebirge der Welt. Inzwischen ist das Reisen im Bhutan – auch bekannt als das Land mit den glücklichsten Menschen auf der Erde – leichter möglich und wird durch das neue Six Senses-Projekt weiter gefördert. Die kleinen Lodges liegen in Thimphu, Punakha, Bumthang, Gangtey und Paro und sind jeweils einem eigenen Motto gewidmet. Auf diese Weise reisen die Gäste mit all ihren Sinnen durch das südostasiatische Land.

In Thimphu konzentriert man sich auf Kultur und Traditionen mit modernen, klaren Linien und Holzvertäfelungen sowie Natursteinelementen. Beim zweiten Stopp in Punakha bekommen die Gäste das Gefühl eines traditionellen Farmhauses dieser ländlichen Region vermittelt.

In der Nähe von Bumthang wurde ein Wald mitten im Wald kreiert. Die Unterkünfte bieten durch große Fenster Ausblick auf ein riesiges grünes Waldgebiet. Hier stammt die Einrichtung – etwa Lampenschirme und Beistelltische – aus recyceltem Holz und nimmt so das Thema auch in den Häusern auf.

Der vierte Stopp führt die Reisenden nach Gangtey. Die Besonderheit ist hier eine „Bird Watch“-Brücke aus regionalem Stein, von der aus Gäste Vögel ganz aus der Nähe beobachten können. Der letzte Halt ist schließlich Paro in der Nähe uralter Steinruinen. Diese wurden im Interior Design aufgenommen und umrahmen beispielsweise die Kamine in den Zimmern.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here