Hotelmarkt 2014: RevPar legt 4,1 Prozent zu

Übernachtungszahlen und RevPar rauf: der Hotelmarkt in Deutschland entwickelte sich 2014 positiv. (Bild: Hettrich)

Der Hotelmarkt in Deutschland boomt. Die Übernachtungszahlen erreichen neue Höchststände und auch der RevPar legt deutlich zu. In einer stichprobenartigen Erhebung stieg 2014 der Ertrag pro verfügbarem Zimmer um satte 4,1 Prozent auf durchschnittlich 65,34 Euro. Bei dieser Statistik der PFK Hotelexperts sind aber markengebundene Drei- bis Vier-Sterne-Hotels überdurchschnittlich repräsentiert.

Anzeige

München, 30. März 2015 | Im vergangenen Jahr erreichten die Übernachtungszahlen in Deutschland erneut einen vorläufigen Höchststand. 2014 stiegen die Übernachtungen in Deutschland um 3 Prozent auf den vorläufigen Höchststand von rund 424 Mio. Während die Zunahme der Übernachtungen 2013 hauptsächlich auf ausländische Gäste zurückzuführen war, entfiel 2014 die Steigerung gleichermaßen auf In- und Ausländer. Trotz schwieriger weltpolitischer Rahmenbedingungen erzielte die deutsche Hotellerie erneut positive Ergebnisse.

Die von BDO/PKF in einer Stichprobe erfassten, überwiegend markengebundenen Hotels der Drei- bis Fünf-Sterne-Kategorie konnten im Vergleich zum Vorjahr sowohl die durchschnittliche Zimmerbelegung auf 69,6 Prozent als auch den durchschnittlichen Netto-Zimmerpreis auf 93,88 Euro steigern, so dass der Ertrag pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) um 4,1 Prozent auf 65,34 Euro stieg.

Der Hotelinvestmentmarkt verzeichnete 2014 mit rund 3 Mrd. Euro ebenfalls ein Rekordjahr (+ 72 % gegenüber dem Vorjahr). Rund 60 % des Gesamtvolumens wurde in den TOP-5-Städten investiert, insbesondere in München, Frankfurt und Berlin. „Im europäischen Vergleich hat Deutschland nach wie vor ein niedriges Preisniveau und liegt vor allem in den Metropolen deutlich unter den Spitzenmärkten wie London oder Paris“ so Ulf Templin, Managing Partner der PKF Hotelexperts.

PKF bezieht sich auf PKF International, eine internationale Verbindung eigenständiger und rechtlich unabhängiger Gesellschaften. Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern wie Frankreich und England sei die Marktdurchdringung der Kettenhotellerie in Deutschland mit einem Anteil von rund 11 Prozent vergleichsweise gering. Laut Ulrike Schüler, Managing Partner der PKF Hotelexperts, ist generell davon auszugehen, dass es trotz der positiven Stimmung im Hotelmarkt an einigen Standorten in den nächsten Jahren zu einer Verschärfung des Wettbewerbs kommen wird, der sich insbesondere zu Lasten nicht mehr zeitgemäßer Betriebe auswirken wird.


2015 startet dynamisch

Der deutsche Hotelmarkt startete schwungvoll ins neue Jahr und konnte an die Dynamik des Vorjahres anknüpfen. Im Januar 2015 konnten die in der von BDO/PKF erfassten Stichprobe markengebundenen Hotels wieder eine Steigerung des RevPAR um 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat verbuchen. Diese Entwicklung stimmt optimistisch. Vorbehaltlich einer weiteren positiven Entwicklung der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie keiner wesentlichen Verschärfung des Ostukraine/Russland-Konfliktes und der Euro-Krise ist davon auszugehen, dass auch 2015 wieder ein Wachstumsjahr für die deutsche Hotellerie werden wird. Auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes basierende Berechnungen prognostizieren für 2015 einen Gesamtumsatz von 26,3 Mrd. Euro und somit ein Wachstum von rund 3,5 Prozent für die deutsche Hotellerie.

Im Bundesdurchschnitt wächst das Bettenangebot langsamer als die Nachfrage. Allerdings sind – angetrieben von den derzeit positiven Rahmenbedingungen des Hotel-, Kapital- und Transaktionsmarktes – insbesondere in den TOP 6-Städten eine Vielzahl an Hotelprojekten in der Planung beziehungsweise in der Realisierung. Es ist nach Einschätzung von PKF Hotelexperts somit davon auszugehen, dass es an einigen Standorten in den nächsten Jahren zu einer Verschärfung des Wettbewerbs kommen wird, der sich insbesondere zu Lasten nicht mehr zeitgemäßer Betriebe auswirken wird. Der fehlende Anschluss an entsprechende Vertriebskanäle oder auch fehlende Rücklagen, um sich zeitnah an veränderte Marktbedingungen anpassen zu können, wird besonders für kleinere Hotels eine Herausforderung darstellen.

 


www.pkfhotelexperts.com

Anzeige