Hotelier wird verletzt Hotel-Einbrüche reißen nicht ab

Top hotel

Quer durch die Republik steigen Einbrecher in Hotels ein. In Thüringen hat ein Hotelier dabei einen Dieb überrascht und wurde an der Hand verletzt. In Südhessen flüchteten die Langfinger gleich mit einem Tresor und in Mainz wurde ein Nachtportier mit einem Messer bedroht.

Anzeige

Heinrichsruh: Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei kam es in der Nacht von Sonntag zu Montag, gegen 02:47 Uhr, zu einem Einbruch in ein Hotel in Heinrichsruh. Der Hotelier überraschte einen Einbrecher im Gebäude, woraufhin es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden kam, infolgedessen der Hotelier leicht verletzt wurde. Der Täter konnte durch ein Fenster flüchten und trotz sofortigen, umfangreich eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen bislang nicht ausfindig gemacht werden.

Groß-Zimmern: Einen grauen, handlichen Tresor erbeuteten Diebe aus der Rezeption eines Hotels Südhessen. Wie die Täter in der Zeit zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen in das nur für Gäste zugängliche Hotel gelangen konnten, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Durch das Aufhebeln einer Tür, drangen die Täter anschließend in die Rezeption ein, woraus sie den handlichen Tresor entwendeten. Unerkannt flüchteten sie wieder aus dem Hotel und hinterließen einen Gesamtschaden von mehreren Hundert Euro.

Mainz: Am frühen Samstagmorgen betreten zwei Männer ein Hotel in Mainz-Finthen. Einer der beiden bleibt vor dem Nachtportier am Rezeptionstresen stehen und fordert die Herausgabe des Geldes. Der zweite Mann bedroht den Nachtportier mit einem Messer, woraufhin er das Geld herausgibt. Die Täter flüchten mit einem Geldbetrag in vierstelliger Höhe in unbekannte Richtung. Die Ermittlungen laufen.

Schorssow: Unbekannte Täter sind über ein Fenster in das Hotel in Schorssow eingebrochen. Schränke wurden durchwühlt und Bargeld entwendet. Der Sachschaden wird mit 2.900 Euro angegeben.

Bansin: In der Nacht vom 13.09. zum 14.09.2019 suchten Einbrecher ein Hotel in Bansin an der Strandpromenade heim. Nach bisherigen Erkenntnissen müssen sich die Täter nach der Zerstörung einer Fensterscheibe an der Promenadenseite des Hotels Zugang verschafft haben. Im Bereich des Tresens wurde ein Bargeldbetrag von 150 Euro aus einer Wechselgeldkassette entwendet. Die Einbrecher rissen in der Folge einen an der Wand befestigten Wandwürfel safe und entwendeten diesen mit darin befindlichen Tageseinnahmen.

 

Anzeige