Hotelfachschule Heidelberg“We make Gastro great again“

Sterneköche mit der Next Generation (v.re.): Tristan Brand, Robert Rädel, Boris Rommel, Philipp Eberhard und Simon Prokscha. (Foto: Weyrauch, Hotelfachschule)

Mit der großen Zeugnisvergabe im Heidelberger Theater und dem festlichen Abschlussball im Best Western Plus Palatin Kongress Hotel hat die Hotelfachschule Heidelberg die Absolventen des Jahrgangs 2018 gefeiert. 146 frisch gebackene Betriebswirte, Gastronomen und Sommeliers nahmen dabei ihre Zeugnisse und Meisterbriefe in Empfang.

Anzeige

„We make Gastro great again“ lautet die Selbstverpflichtung und das Motto der Absolventen, die allen Grund zum Feiern hatten. 21 der von ihnen hatten zusätzlich die IHK-Meisterprüfung im Gastgewerbe abgelegt. Die Küchen-, Restaurant- und Hotelmeisterbriefe überreichte Harald Töltl, Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar. Auch die zwölf Teilnehmer des ersten Bachelor-Jahrgangs konnten sich über den Betriebswirt-Abschluss freuen, denn bis Ende Oktober ist nich Zeit, die Bachelor-Arbeit abzugeben. Damit haben sie dann in gut zwei Jahren unter dem Dach der Hotelfachschule parallel zwei Abschlüsse, Betriebswirt und Bachelor, erworben.

Das Vorstandsteam der Schülervereinigung VHH-Junioren mit Benedikt Höret an der Spitze und Simon Prokscha als Verantwortlicher für die Küche, hatte sich für den Festabend ein ganz besonderes Menü ausgedacht: Hinter jedem der fünf Gänge stand ein Heidelberger Sternekoch, der in kurzen Videobotschaften den Gang erläuterte. Vor allem aber schilderte auch jeder Koch seine Erinnerungen an den scheidenden Hofa-Küchenchef Hubert Krieg in kurzen Anekdoten. Bis auf Sven Elverfeld („Aqua“, Wolfsburg) waren die übrigen vier Chefs Tristan Brand („Opus V“, Mannheim), Philipp Eberhard („La Cottoneria“, Mönchengladbach), Robert Rädel („Oben“, Heidelberg) und Boris Rommel (Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe) für die kulinarische Hommage am Abend persönlich anwesend.

Vor den zahlreichen Ehrengästen zeichnete Schulleiter Martin Dannenmann dann auch die Preisträger aus. Mit einem Notendurchschnitt von 1,0 wurde Dominik Buck (Ravensburg) als Schulbester mit einem Ehrenpreis in Höhe von 300 Euro belohnt. Einen Scheck in gleicher Höhe erhielt Cleo Thalheim (Großbundenbach), Küchenmeisterin und Beste der einjährigen Fachschulen mit einem 1,1-Notendurchschnitt. Der Lukas-Beuttner-Preis für besonderes schulisches Engagement ging in diesem Jahr an Christian Berten (Rostock).

Anzeige