Hotel bei SchumannNeuer Spa-Bereich mit frei schwebendem Pool geplant

Das Viersterne-Superior-Haus Hotel bei Schumann will künftig mit einem neuen Anbau punkten. In diesem befindet sich bald auch der laut den Verantwortlichen “erste Flying-Pool Deutschlands”.

Das Highlight des 2600 Quadratmeter großen Seeflügels, den Petra und Rüdiger Schumann bauen ließen, wird der zwölf Mal fünf Meter große, teilweise frei schwebenden Flying-Pool sein, dessen Wasser ganzjährig 31 Grad warm sein wird. Zudem beinhaltet der Neubau 19 Zimmer der Kategorie Deluxe sowie eine 123 Quadratmeter große Rooftop-Bar, drei verschiedenen Saunen (Panorama, Finnisch und Infrarot) sowie einen Snowroom, von dessen Decke Schneeflocken fliegen. Ein Kneippbecken auf dem Dach des Anbaus rundet den Wellnessbereich, der ausschließlich fur die 40 Gäste des Seeflugels zugänglich ist, ab.

Ab Mai 2019 sollen Interessierte eine Übernachtung ab 148 Euro pro Person buchen können. Insgesamt kostete der Bau des Seeflügels fünf Millionen Euro, der Pool allein schlug mit 400.000 Euro zu Buche.