HDV-Chef Jürgen Gangl im Interview: Rekordjahre, Überregulierung, Roboter

Auf der Herbsttagung der Hoteldirektorenvereinigung stand am Samstag das Thema Digitalisierung – “Roboter vs. Persönlichkeit” – im Fokus. Im Video-Interview erklärte Präsident Jürgen Gangl, wie stark der Digitalisierungsdruck auf die Hotellerie ist und ob in seinem Hotel auch bald Roboter durch die Lobby fahren. Zudem öffnet sich der Verband für Junior-Mitgliedschaften.

Anzeige

Eine sehr kurzweilige Herbsttagung im Parkhotel Stuttgart Messe Airport erlebten die HDV-Mitglieder am vergangenen Wochenende. Zunächst hatte der Verband einstimmig beschlossen, ab Januar 2020 auch Junior-Mitgliedschaften zuzulassen. Auf diesem Weg will sich die Hoteldirektorenvereinigung jüngeren Mitgliedern öffnen, wie Präsident Jürgen Gangl im Tophotel-Interview (siehe Videodatei oben) präzisierte: “Wir wollen Mitglieder gewinnen, die in der HDV das bekommen, was sie in der Arbeitswelt noch nicht haben: ein tolles Netzwerk. Und das benötigen Sie auch, um sich in Ihrem Beruf weiterzuentwickeln.”

Wie viel Gastgebertum braucht die Hotellerie von morgen?

Im weiteren Verlauf stand die Herbsttagung im Fokus der Frage: “Roboter vs. Persönlichkeit. Wie viel Gastgebertum braucht die Hotellerie von morgen?” Als Referenten standen in diesem Kontext Prof. Dr.-Ing. Vanessa Borkmann (Fraunhofer IAO) und André Diener (Cisco Innovation Center) auf der Bühne. Borkmann stellte die aktuelle Studie “Zukunftsfähige Arbeiten im Gastgewerbe vor”, woraus unter anderem hervorgeht, dass sich 75 Prozent aller Befragten darüber im Klaren sind, dass es in zehn Jahren erforderlich ist, auf der Arbeit immer mehr mit digitalen Daten und Inhalten umzugehen. André Diener zeigte seinerseits auf, welchen Einfluss Netzwerke auf die Nutzung der Menschen im täglichen Leben haben können. Als Beispiel nannte er die Deckenbeleuchtung via Netzwerkkabel. Die Leuchten werden hierbei zu einem Gerät mit eindeutiger IP-Adresse im Netzwerk, dass die Gäste oder Mitarbeiter mit dem Smartphone und mit Hilfe einer App individuell einstellen können.

Am Nachmittag moderierte der Publizist Hajo Schumacher eine Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Vanessa Borkmann, Laurence Mehl (Chapeau Hotels), Christiane Lösch (Kloster Hornbach und Lösch für Freunde), André Diener (CISCO Systems) und Mario Maxeiner (IHG Hotels). Ein Lösungsweg, um dem Digitalisierungsdruck in der Hotellerie zu begegnen, lautete, auf viele unterschiedliche Projekte zu setzen, die zu einem großen Ganzen zusammenwachsen. Darüber hinaus sei es laut Experten wichtig, sich zu vergegenwärtigen, dass es kein Allheilmittel gibt. Jeder Betrieb müsse seine eigene digitale Strategie finden.

Die HDV Frühjahrstagung findet vom 27. bis 29. März 2020 im Europa Park Rust statt.

 

 

 

Anzeige