Top hotel-JubiläumGlückwünsche aus der Branche


Ein kostbarer Gefährte

Seit nunmehr fast 20 Jahren verantworte ich als Vorstandsvorsitzender bei Kempinski Hotels die Geschäfte. Aufgrund unserer deutschen Wurzeln und der Bedeutung des deutschen Marktes kontinuierlich begleitet von Top hotel. Fundierte Recherchen gepaart mit wertvollen Tipps und spannenden Interviews machen das Magazin zu einem kostbaren Begleiter und gern gelesenen Magazin. Weiter so!

Reto Wittwer, Vorstandsvorsitzender Kempinski Hotels AG

 

30 Jahre eng verbunden

300 Ausgaben Top hotel, das heißt 30 Jahre Branchen-Know-how, das für uns unverzichtbar geworden ist. Damit ist das Magazin nur zehn Jahre jünger als RATIONAL und wir können auf drei Jahrzehnte gemeinsamen Weg zurückblicken. Uns verbindet nicht nur ein tiefes Interesse an der Branche, sondern auch das heimatliche Landsberg. Aber wie das in der Nachbarschaft so ist, man ist nur einen Steinwurf voneinander entfernt und sieht sich doch über Monate hinweg nicht. Schade, dann also auf diesem Weg, meinen herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum.

Sabine Zimmerer, Leitung Martkommunikation DACH Rational AG

Ein Oscar für Top hotel

Die seit 1928 jährlich verliehene Auszeichnung für hervorragende Leistungen im amerikanischen Filmschaffen – genannt Oscar – verewigt in ihrem Namen nicht etwa einen Top-Regisseur oder einen übermächtigen Filmproduzenten, sondern einen berühmten Hotelmanager, einen modernen Wirt der Gastlichkeit. Es ist eine Binsenweisheit, dass Amerika als Land der unbegrenzten Möglichkeiten gilt, also der offenen Chancen für jeden. Wer drüben diese Möglichkeiten nutzt und aufsteigt, dessen Erfolg wird gefeiert. Es heißt zwar auch, in den USA seien nur die Reichen angesehen. Doch dies ist eine Verschiebung der Akzente, denn dort preist man das, was zu Reichtum führt: Leistung, Durchbruch, Erfolg. Oscar steht für Bestleistung, ursprünglich erbracht von einem Erfolgsmenschen namens Oscar, den die Gesellschaftskreise ganz Nordamerikas kannten und anerkannten: „Oscar of the Waldorf ist das Astoria Hotel in New York“.
Ich möchte Top hotel den Oscar für Qualitätsjournalismus und für 30 Jahre verleihen. Top hotel ist eine Institution mit einer über 30-jährigen Geschichte. Mögen diese Institution und ihre Mission auch die nächsten 30 Jahre zum Wohl der Branche hochleben und langfristig Ihren Auftrag ausrichten, ohne Qualität zu opfern. Auch nicht in Zeichen des Strukturwandels. Dieser Wert und die wirtschaftliche Solidität der Gesellschaft kann nicht hoch genug hervorgehoben werden. Top hotel hat in den letzten Jahren einen erstaunlichen Turnaround geschafft, ist fit für die Zukunft und hilft uns, damit die Werte unserer Betriebe und Mitarbeiter steigen. Werte und die wirtschaftliche Solidität der Branche sind im gegenwärtigen Kurs noch nicht abgebildet. Die Top hotel-Aktie ist unterbewertet. Das wird sich aber korrigieren. Top hotel hat es verdient noch mehr von unseren Zulieferpartnern als ihr Top-Medium angesehen und berücksichtig zu werden.

Andreas Pflaum, ehemaliger PPP-Chef

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here