Gewerkschaft Nahrung-Genuss-GaststättenGastro-Profi Guido Zeitler ist neuer Vorsitzender

Guido Zeitler ist jetzt 1. Vorsitzender der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten. (Bild: Simone M. Neumann )
Neue Spitze der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten: Guido Zeitler ist neuer Vorsitzender der NGG. Die 162 Delegierten des Gewerkschaftstages wählten den vorigen Vize am gestrigen Dienstag in Leipzig mit 88,1 Prozent der Stimmen an die Spitze der 200.000 Mitglieder starken NGG. Er folgt auf Michaela Rosenberger.

Guido Zeitler löst damit Michaela Rosenberger (58 Jahre) ab, die nach fünf Jahren aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für den Vorsitz kandidiert hatte. Guido Zeitler ist gelernter Hotelfachmann, vor 25 Jahren trat er in die NGG ein, machte bei der NGG in Bayern seine Ausbildung zum Gewerkschaftssekretär. 2007 kam der 47-Jährige als Referatsleiter für das Hotel- und Gaststättengewerbe in der NGG-Hauptverwaltung nach Hamburg. Im vergangenen Jahr wurde er stellvertretender Gewerkschaftsvorsitzender.

Anzeige

Arbeitszeit und Renten im Fokus der NGG

Als NGG-Chef will Zeitler eine neue Arbeitszeitdebatte für die NGG-Branchen führen. „Wir werden darüber hinaus tarifliche Weiterbildung und Qualifizierungsansprüche in den Fokus rücken“, sagte Zeitler auf dem Gewerkschaftstag. Auch um die Rentenfrage und die Bekämpfung von Armut im Alter werde sich die NGG gemeinsam mit den anderen DGB-Gewerkschaften kümmern. Ebenso kündigte Zeitler mit Blick auf die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt an, die sozial gerechte Verteilung von Arbeit voranzubringen.

Als stellvertretenden Vorsitzenden wählte die NGG den bisherigen Vorsitzenden des NGG-Landesbezirks Bayern, Freddy Adjan. Schwerpunkt des 50-Jährigen gelernten Hotelfachmanns wird die Tarifpolitik sein. Adjan erzielte 94,4 Prozent der Delegiertenstimmen. Mit 88,8 Prozent der Stimmen wurde Claudia Tiedge (42 Jahre) zur neuen NGG-Vize gewählt. Sie war bislang Geschäftsführerin der NGG-Region Hannover. Claudia Tiedge ist gelernte Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte, kam dann zur Nestlé-Schöller Produktions GmbH. Dort war sie stellvertretende Betriebsratsvorsitzende. 2009 wurde sie Gewerkschaftssekretärin der NGG.

Anzeige