GeschäftszahlenB&B Hotels wachsen weiter

Max C. Luscher, Geschäftsführer der B&B Hotels, zeigt sich zufrieden mit dem Jahresstart des Unternehmens. (Bild: B&B Hotels)

18,2 Prozent Umsatzsteigerung, 14 Prozent mehr Betten in zwölf Ländern und weltweit fast 500 neue Jobs: Die französische Muttergesellschaft der B&B Hotels, Groupe B&B Hôtels, verbucht 2018 das erfolgreichste Jahr seit Firmengründung. Auch in Deutschland wächst das Unternehmen.

Anzeige

Insgesamt eröffneten 2018 mehr als 50 Hotels der französischen Hotelgruppe. Neben den Kernmärkten Frankreich und Deutschland erfolgten auch erste Openings in Belgien, der Schweiz, Österreich, Portugal und Slowenien. Damit lag die Gesamtzahl zum Ende des Jahres bei weltweit 476 B&B Hotels. Fabrice Collet, CEO der Groupe B&B Hôtels, erklärt: „Unser Wachstum basiert auf einem klaren Konzept und das sind günstige, aber qualitativ hochwertige Zimmer. Damit werden wir 2019 in Europa und darüber hinaus weiter expandieren und das sowohl in zentralen Innenstadtlagen als auch in Randgebieten und Kleinstädten. Unser Ziel ist es, zu den weltweit führenden Anbietern im Shortstay-Segment zu gehören.“

In Frankreich verzeichnete B&B Hôtels laut einer Pressemitteilung des Unternehmens 2018 das größte Wachstum im Marktanteil unter allen Hotelanbietern. “Bereits seit 2012 wächst keine andere Budgethotelgruppe schneller als das französische Unternehmen”, heißt es weiter. Mit 279 Hotels und mehr als 21.700 Zimmern gehört B&B Hôtels zu den drei größten Hotelanbietern in Frankreich. Durch das stetige Wachstum schuf die Hotelkette im vergangenen Jahr laut eigener Aussage mehr als 500 neue Jobs, ein Drittel davon in Frankreich.

In Deutschland sieht sich die B&B Hotels GmbH als Marktführer im Segment Budgethotellerie. Seit 2012 sei das Unternehmen dreimal stärker gewachsen als der Markt insgesamt. Inzwischen gehörten 126 Hotels mit mehr als 12.800 Zimmern zum Portfolio der deutschen Tochterfirma. Auch 2019 halte der Erfolgskurs an: B&B Hotels verzeichnete im ersten Quartal 2019 eine weitere Umsatzsteigerung von acht Millionen Euro auf insgesamt 44 Millionen Euro, heißt es. Damit ist der Umsatz im Vergleich zum ersten Quartal 2018 um insgesamt 23 Prozent gestiegen. Die Zimmerauslastung liege aktuell bei 57 Prozent und habe sich damit um ein Prozent erhöht. Die Zimmerrate konnte um einen Euro auf rund 63 Euro zulegen.

Max C. Luscher, Geschäftsführer der B&B Hotels, zeigt sich zufrieden mit dem Jahresstart: „Wir konnten im ersten Quartal planmäßig drei weitere Häuser eröffnen und hatten eine gute Auslastung. In den ersten Monaten des Jahres sind die Kennzahlen im Vergleich zu den anderen Quartalen traditionell niedriger. Insbesondere die Auslastungssteigerungen zeigt uns, dass wir unserer Vision folgend, die beliebteste Budgethotelmarke Deutschlands werden zu wollen, auf einem richtigen Weg sind. Unsere Gästezufriedenheit (TrustScore) liegt aktuell bei 83 Punkten, die Weiterempfehlungsrate stieg auf 94% an. Bezogen auf beide Kennzahlen sind wir bereits jetzt Marktführer und wollen dies weiter ausbauen. Es freut uns ebenso, dass wir unser neues Designkonzept konsequent in Neubauten und Renovierungen umsetzen können. Unsere Gäste zeigen sich auch hier höchst zufrieden.“

Anzeige