GeschäftszahlenAccor steigert Umsatz im dritten Quartal

Sébastien Bazin, Vorsitzender und CEO von Accor, zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis. (Bild: Accor Hotels)

Accor Central Europe (Deutschland Österreich Schweiz) hat im dritten Quartal 2019 ein Umsatzplus von rund elf Prozent (10,9) eingefahren. Sébastien Bazin, Vorsitzender und CEO von Accor, spricht von starkem Wachstum und einer Rekord-Pipeline.

Anzeige

Der Umsatz der Gruppe belief sich im dritten Quartal 2019 auf 1.049 Millionen Euro, wie ausgewiesen ein Plus von 10,9 Prozent und 4,1 Prozent auf Like-for-Like-Basis. Der RevPAR der Gruppe stieg um 0,7 Prozent, wobei die Performance je nach Region variierte: In Europa war sie relativ robust (+1,2 Prozent), während sie in der Region Asien-Pazifik leicht rückläufig war (-1,1 Prozent), laut Accor hauptsächlich bedingt durch die vorherrschenden Verhältnisse in China.

Veränderungen im Konsolidierungskreis (Übernahmen und Veräußerungen) wirkten sich mit 49 Millionen Euro (+5,2 Prozent) positiv aus, insbesondere dank des Beitrags von Mövenpick, das im September 2018 konsolidiert wurde. Wechselkurseffekte schlugen sich mit 15 Millionen Euro (+1,6 Prozent) positiv nieder, was vor allem auf die Aufwertung des US-Dollars gegenüber dem Euro (+4,4 Prozent) zurückzuführen sei. Im dritten Quartal eröffnete Accor 60 Hotels mit insgesamt 8.500 Zimmern. Ende September 2019 verfügte die Gruppe über ein Portfolio von 726.345 Zimmern in 4.946 Hotels und eine Pipeline von 1.181 Hotels mit 205.000 Zimmern.

Sébastien Bazin, Vorsitzender und CEO von Accor, kommentierte: „Die Leistung von Accor im dritten Quartal war solide und bestätigte die Qualität des Asset-Light-Modells in einem gemischten internationalen Umfeld. Die Gruppe erzielte erneut ein starkes Umsatzwachstum mit einem stetigen Angebotswachstum und einer Rekord-Pipeline. Gleichzeitig setzte Accor seine Strategie fort, machte Fortschritte beim Verkauf der verbleibenden Immobilienaktivitäten sowie bei der Einführung von ‘ALL’, der neuen Vertriebsplattform und dem Treueprogramm der Gruppe, die in naher Zukunft eingeführt werden.“

Anzeige