GeschäftszahlenMeliá wächst unaufhaltsam weiter

Meliá Hotels International (MHI) kann für das erste Halbjahr 2017 einen sehr erfreulichen Anstieg des Nettogewinns von 45,2 Millionen im Vorjahreszeitraum um 34 Prozent auf 60,4 Millionen Euro verzeichnen. Der weltweite Umsatz der Gruppe stieg in der ersten Jahreshälfte um sieben Prozent auf 914,5 Millionen Euro. 

Der globale RevPar legte in den mehr als 370 weltweiten Hotels der Gruppe aufgrund von Preiserhöhungen um 7,7 Prozent zu. Dabei verzeichnete die Plattform melia.com einen Umsatzanstieg von 19,6 Prozent. Die Nettoverschuldung konnte im zweiten Quartal um 47,7 Millionen Euro auf 573,9 Millionen Euro gesenkt werden.

„Die stabile Entwicklung bei Umsatz und RevPar verdanken wir zu einem Großteil unserer führenden Marktposition im Freizeitsektor, wodurch wir unsere Stärke im wachsenden Bleisure-Segment ausspielen können, indem wir unseren Kunden mit hochwertigen Services einen zusätzlichen Mehrwert anbieten“, so Gabriel Escarrer Jaume, Vice-Chairman und CEO von Meliá Hotels International (MHI). Meliá habe außerdem weiterhin in die Neupositionierung seines Portfolios investiert, um die Profitabilität zu erhöhen, die Marktdurchdringung im Superior- und Luxussegment zu verbessern und sich auf die bevorstehende Sommersaison vorzubereiten, die für das Geschäft von tragender Bedeutung sei.

Für die zweite Jahreshälfte erwartet Escarrer Jaume eine positive Entwicklung, nicht zuletzt durch 19 unterzeichnete Hotels in 2017 wird der internationale Expansionskurs fortgesetzt. Die in den vergangenen Jahren verfolgte Strategie der Aufwertung und Neupositionierung von Hotels mit dem Ziel, die Profitabilität zu steigern und die Marktdurchdringung im Superior- und Premiumsegment zu erhöhen, trage laut dem Unternehmen erste Früchte. Etwa seien die Hotels auf Ibiza dafür ein Vorbild: sie erhöhten ihren RevPar nach einem aufwendigen Rebranding um rund 300 Prozent.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here