GeschäftszahlenIHG wächst im dritten Quartal stark

©Intercontinental Hotels Group

Die InterContinental Hotels Group ist im dritten Quartal 2018 stark gewachsen: In der Pipeline setehn aktuell 27.000 neue Zimmer, insbesondere die Marken avid, voco, Kimpton und Regent scheinen Erfolg zu bringen.

Anzeige

Im Jahresvergleich ist der Nettozuwachs der IHG-Gruppe um 5,1 Prozent gestiegen. Als Erfolg bezeichnet CEO Keith Barr insbesondere auch, dass 19.000 Zimmer in Betrieb genommen wurden – so viele gab es seit zehn Jahren nicht mehr im dritten Quartal eines Jahres.

Insbesondere die internationale Expansion von Kimpton Hotels & Restaurants schreite laut Barr voran, Standorte in 14 Ländern seien gesichert. Auch für die Marke voco stehen 15 Häuser fest und auch steht das erste Hotel der Regent Hotels, bei der erst jüngst ein Relaunch vollzogen wurde.

Auch ist das erste avid Hotel in Oklahoma City eröffnet worden – die Marke soll insbesondere in Deutschland weiter wachsen. Bis zum Jahr 2020 plant die IHG 15 avid-Häuser in der Bundesrepublik. Insgesamt wuchs der RevPar der Gruppe weltweit um einen Prozentpunkt. In der Region Europa, Naher Osten, Asien und Afrika stieg der RevPar insgesamt um 4,3 Prozent. Hier liegt Frankreich mit einem 9,8-prozentigen RevPar-Wachstum vor Deutschland mit 2,4 Prozent Zuwachs.

„Die Grundlagen in unserer Branche bleiben stabil“, meint Keith Barr. „Wir blicken zuversichtlich auf den Rest dieses Jahres und auf unsere Fähigkeit mittelfristig ein marktführendes Nettwowachstum an Zimmern zu verzeichnen.“

Anzeige