GeschäftszahlenB&B steigert Umsatz um 17,7 Prozent

Max C. Luscher, Geschäftsführer der B&B Hotels GmbH in Deutschland (Bild: B&B)

Weiterhin auf der Überholspur: Sowohl bei der Expansion als auch beim Umsatz zählen die B&B Hotels in Deutschland zu den Spitzenreitern im Budget-Segment. Mit einem Anstieg um 19,9 Millionen Euro im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres ist der Umsatz im dritten Quartal 2018 auf 132,3 Millionen Euro gestiegen.

Anzeige

Der Gross Operating Proft (GOP) wuchs um 11,1 Millionen Euro auf insgesamt 77,7 Millionen Euro an. Die GOP-Marge beträgt unverändert 59 Prozent, trotz der hohen Anzahl an neu eröffneten Hotels im Portfolio. Ebenso unverändert, trotz des immensen Wachstums, ist die Zimmerauslastung mit 65 Prozent. Die Zimmerrate konnte mehr als einen Euro zulegen — auf rund 64 Euro.

Ebenso erfreulich ist die Entwicklung der Gästezufriedenheit: „Unser Score ist seit 2017 um rund 1,6 Punkte auf 83 angestiegen. Ich freue mich sehr, dass wir auch in Sachen Gästezufriedenheit Spitzenreiter in unserem Segment sind.“, so Max C. Luscher, Geschäftsführer bei B&B Hotels.

Nach Übernahme von neun Hotels der Covivio Gruppe zum 1. November 2018 sowie weiteren sechs geplanten Neueröffnungen im vierten Quartal 2018 umfasst das Portfolio von B&B Hotels bis Ende 2018 insgesamt 124 Hotels in Deutschland. Zu den neuen Standorten zählen unter anderem Landshut, Bayreuth und Hildesheim. Auch international expandiert B&B Hotels weiter: Mit der Eröffnung des Hotels in Graz erfolgt noch in diesem Jahr der Markteintritt in Österreich. Damit wird ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Unternehmenshistorie erreicht.

Anzeige