Deutsche Jugendmeisterschaften Baden-Württemberg gibt den Takt vor

Für sie ging auf dem Petersberg ein Traum in Erfüllung: Hotelfachfrau Alina Kellner (l.) und Restaurantfachfrau Ilona Maier, beide aus Baden-Württemberg, sowie Ove Wülken, Koch aus Schleswig-Holstein, sind die Deutschen Jugendmeister 2019. (Bild: DEHOGA/Thomas Fedra)

Ein ganzes Wochenende lang wetteiferten die besten 51 angehenden Köche, Restaurantfachleute und Hotelfachleute auf dem Petersberg um die höchsten
Platzierungen. Gleich drei erste Plätze gingen nach Baden-Württemberg, ein weiterer nach Kiel.

Anzeige

Im Ausbildungsberuf Hotelfachmann/-frau siegte Alina Kellner vom Ringhotel Krone Schnetzenhausen in Friedrichshafen. Die Goldmedaille bei den Restaurantfachleuten ging ebenfalls nach Baden-Württemberg und zwar an Ilona Maier vom Hotel Bareiss im Schwarzwald in Baiersbronn. Bei den Köchen erkämpfte sich Ove Wülfken vom Ringhotel Birke in Kiel (Schleswig-Holstein), den ersten Platz.

Frauenpower aus Baden-Württemberg: Die Siegermannschaft mit Hotelfachfrau Alina Keller (l.), Restaurantfachfrau Ilona Maier umrahmen Silberköchin Viktoria Lund.

Die Wettbewerbsteilnehmer der 40. Deutschen Jugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen hatten sich zuvor in bundesweit stattfindenden Landesmeisterschaften, organisiert von den 17 Dehoga-Landesverbänden qualifiziert. Die drei Landessieger in jedem Fach bildeten eine Mannschaft. Mit zwei Goldmedaillen und einer Silbermedaille siegte Baden-Württemberg in der Teamwertung.

Übersicht: Die besten ihres Fachs

Hotelfachmann/-frau

1. Alina Kellner
Ringhotel Krone Schnetzenhausen, Friedrichshafen (Baden-Württemberg)

2. Anna Theresa Albrecht
Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München (Bayern)

3. Claudia Zöllner
Dorint Hotel am Goethepark, Weimar (Thüringen)

Restaurantfachmann/-frau

1. Ilona Maier
Hotel Bareiss im Schwarzwald, Baiersbronn (Baden-Württemberg)

2. Steffi Runge
Restaurant Rauchfang Oldenhöfen, Scheeßel (Niedersachsen)

3. Amanda Hergl
Hotel Kandler, Notzing (Bayern)

Koch/Köchin

1. Ove Wülfken
Ringhotel Birke, Kiel (Schleswig-Holstein)

2. Viktoria Lund
Brenners Park-Hotel & Spa, Baden-Baden (Baden-Württemberg)

3. Aaron Germer
Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode, Wernigerode (Sachsen-Anhalt)

Höhepunkt: Das festliche Abendessen am Sonntag

In den Räumlichkeiten des runderneuerten Steigenberger Grandhotels hoch über dem Rhein herrschte Wettkampfstimmung pur. Die Teilnehmer waren aufgerufen, ihr theoretisches Wissen als auch ihr praktisches Können unter Beweis zu stellen. Neben den schriftlichen Arbeiten und der Warenerkennung gehörten zu den Wettkampfaufgaben je nach Ausbildungsberuf das Zubereiten von Speisen, das Mixen von Cocktails, das Gestalten von Speisekarten, das Eindecken von Tafeln, das Erarbeiten von Konzepten oder das Führen von Rezeptions- und Verkaufsgesprächen. Das festliche Abendessen am Sonntag bildete den Höhepunkt des Wettbewerbs. Jeder Koch musste aus einem vorgegebenen Warenkorb ein Vier-Gang-Menü für zehn Personen kreieren. Die Restaurant- und Hotelfachleute hatten dafür die Tische fachkundig eingedeckt und dekoriert. Sie begleiteten die Gäste durch den Abend und servierten gekonnt Speisen und Getränke.

Die Zukunft der Branche auf dem Gipfel der Gastlichkeit: Die 51 Teilnehmer der 40. Deutschen Jugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen.

Die festliche Siegerehrung am Montag bildete den krönenden Abschluss der Meisterschaften. Die Teilnehmer erhielten ihre Medaillen aus den Händen von DEHOGA-Präsident Guido Zöllick, Andrea Nadles, Präsidentin vom Verband der Servicefachkräfte, Restaurant- und Hotelmeister (VSR), Daniel Schade, Vizepräsident vom Verband der Köche Deutschlands (VKD) sowie den Juryvorsitzenden Roland Kestel (Köche), Barbara Molitor-Klein (Restaurantfachleute) und Elisabeth Frahling (Hotelfachleute).

Hintergrund: Träger der Deutschen Jugendmeisterschaften sind neben dem DEHOGA der der Verband der Köche Deutschlands (VKD), der Verband der Servicefachkräfte, Restaurant- und Hotelmeister (VSR) sowie das Brillat Savarin Kuratorium der FBMA-Stiftung. Unterstützt werden die Meisterschaften von namhaften Förderern aus der Branche sowie der gastgewerblichen Zulieferindustrie. Zu den wichtigsten Partnern zählen die Koelnmesse als Hauptsponsor, die hoga Unternehmerversorgung, die Franz-Herrlein-Stiftung sowie die Bitburger Braugruppe.

Anzeige