Hotelaktienbörse 12/2011Furcht vor der Rezession

An den Kapitalmärkten sind die langfristigen Euro- und Dollar-Zinssätze nach einer zuvor noch nie gesehenen Talfahrt zuletzt wieder leicht gestiegen. Dabei kletterten nicht nur die Zinsen der hoch verschuldeten Euro-Peripherieländer wie Griechenland, Spanien oder Italien, sondern auch die Renditen deutscher Staatsanleihen. Den Notenbanken scheint es also nicht mehr so leicht zu fallen, das Misstrauen der Marktteilnehmer dadurch zu beseitigen, dass sie selbst in den Markt eingreifen und in größeren Mengen Staatsanleihen aufkaufen. Auf diese Art und Weise hatten die Notenbanken zuletzt einen überbordenden Anstieg der Zinsen verhindert. Im historischen Vergleich liegen die Zinsen in Deutschland und den USA jedoch noch immer auf vergleichsweise niedrigem Niveau. Solche günstigen Finanzierungsbedingungen sollten der Wirtschaft eigentlich zu weiterem Wachstum verhelfen, doch besteht auf Seiten der Banken schon längst keine uneingeschränkt hohe Bereitschaft zur Kreditvergabe mehr. So waren Hotel- und Touristikunternehmen bei der Aufnahme von Fremd- und Eigenkapital die Hände gebunden. Folgende Transaktionen standen im Mittelpunkt: Air Berlin plc: Die zweitgrößte deutsche Fluglinie hat ihre dritte Anleihe emittiert. Das Zeichnungsvolumen der dreijährigen Emission im Volumen von 100 Mio € und einem Kupon von 11,5 % wurde dabei vorzeitig erreicht.

Anzeige

Caesars Entertainment Corp.: Ungeachtet des stark eingetrübten Börsenumfelds hat das Management der den beiden Private-Equity-Gesellschaften Apollo Capital und TPG Capital gehörenden Kasinounternehmen seine Pläne zum Gang an die New Yorker Börse wieder aus der Schublade geholt. Bereits vor einigen Monaten war das Unternehmen vor allem wegen seiner hohen Verschuldung mit entsprechenden Plänen gescheitert.

Starwood Hotels and Resorts Worldwide: Die Hotelkette hat sich zu einer Umschuldung im kleinen Rahmen entschlossen und seine Option zur Kündigung und Tilgung der bis zum Jahr 2012 laufenden 7,875%igen Anleihe gezogen. Auf diese Art und Weise kann das Unternehmen Zinskosten in erheblichem Ausmaß einsparen.

Anzeige