Hotelaktienbörse 12/2011Furcht vor der Rezession

Aufgrund des aktuell wenig erfreulichen wirtschaftlichen Umfelds in den USA haben sich die Experten von Smith Travel Research (STR) entschlossen, ihre Prognosen zur Entwicklung der US-Hotelbranche für 2012 leicht nach unten zu revidieren. Den jetzt vorgelegten Prognosen zufolge dürfte die Kapazitätsauslastung der US-Hotels Ende 2012 um 0,2% höher bei 60,0% liegen. Der durchschnittliche tägliche Hotelpreis wird demzufolge um 3,7% auf 105,29 $ und die RevPAR-Kennziffer um 3,9% auf 63,18 $ steigen. STR-Präsidentin Amanda Hite geht davon aus, dass die Nachfrage nach Hotelzimmern in den USA 2012 um 1,1%, das Angebot an Hotelzimmern jedoch nur um 0,9% steigen wird.

Anzeige

Gaylord Entertainment Co.: Das Kasino- und Hotelunternehmen publizierte für das dritte Quartal einen Umsatz in Höhe von 225,2 Mio $, was leicht unter den bei 229,3 Mio $ angesiedelten Analystenschätzungen lag. Der Verlust je Aktie wurde mit 0,03 $ ausgewiesen und lag damit niedriger als von Analysten mit 0,05 $ erwartet. Für 2012 geht das Management davon aus, die RevPAR-Kennziffer zwischen 2 und 5 % steigern zu können. Der Aktienkurs legte zeitweilig zu, konnte dieses Plus jedoch nicht behaupten.

LaSalle Hotel Properties: Das als Real Estate Investment Trust firmierende Unternehmen hat für das vergangene Quartal einen Ertrag pro Aktie in Höhe von 0,40 $ veröffentlicht und damit in etwa die Analysten­- erwarungen erfüllt. Die RevPAR-Kennziffer kletterte um 6,4% auf 166,09 $.

Morgans Hotel Group: Der amerikanische Hotelbetreiber erzielte im Berichtsquartal einen Umsatz in Höhe von 46,7 Mio $ und einen Verlust je Aktie von 0,89 $. Diese Zahlen entsprachen in etwa den Analystenerwartungen.  Die RevPAR-Kennziffer stieg im dritten Quartal um 9,3%.

Wynn Resorts Ltd.: Das von Kasinolegende Steve Wynn geführte Unternehmen hat einen Gewinn von 1,05 $ je Aktie vorgelegt und ist damit deutlich hinter den bei 1,18 $ angesiedelten durchschnittlichen Analystenprognosen zurückgeblieben. Der Umsatz legte im Berichtsquartal um 41,7% auf 951,4 Mio $ zu.

Fusionsüberlegungen werden im Management der amerikanischen Hotelgruppe Sones­ta International Hotels Corporation angestellt. Das Management der Gesellschaft erklärte jetzt in einer Pressemitteilung, dass man sich mit einem nicht genannten Konkurrenten in Kooperationsgesprächen befinde. Diese Gespräche könnten letztlich in einer Fusion der beiden Unternehmen münden.

Anzeige