FrühstücksvielfaltAußergewöhnlich guter Morgen

Fotos: Carsten Hoppen

Mit einem Frühstück außer Haus in den Tag starten – das kann man vielerorts mäßig bis gut. Die erste Mahlzeit des Tages kann aber auch außerordentlich sein – wenn Gastgeber die Gäste mit originellen oder liebevollen Serviceangeboten für ihr Haus begeistern. Wir haben ein Hotel besucht, in dem das Frühstück völlig neue Dimensionen erreicht

Anzeige

»Wir haben ne regelrechte Frühstücksmacke«, sagen Daniela Böhme und Annette Klaus von sich. Sie führen die beiden »schönen Schwestern« in Düsseldorf, das Vier-Sterne-Superior-Hotel Villa Viktoria und das Drei-Sterne-Superior-Hotel Auszeit. Beides sind Garni-Hotels, also sagten sich die beiden: Da muss das Frühstück etwas hermachen. Und das tut es: »Wir können es nicht lassen, immer neue süße und herzhafte Köstlichkeiten zu erfinden und müssen deshalb an unserem Buffet ständig anbauen. Und ja, unsere Stammgäste stöhnen dann immer: ›Och, schon wieder satt und dabei habe ich wieder nur einen Bruchteil probiert!‹«, sagt Daniela Böhme. Und steht man dann vor dem Frühstücksbuffet, fallen einem zur Beschreibung nur noch Superlative wie »unglaublich«, »unfassbar«, »überwältigend« oder »fantastisch« ein.

Allein die Müsli-Ecke umfasst mehr als 100 Produkte – von klassischen Flakes über Getreideflocken bis hin zu bereits angemischten Müslis. Und im Müslibaukasten reicht die Auswahl von Rosinen, Apfel- und Pfirsichscheiben, getrockneten Ananas und Feigen bis hin zu Leinsamen und Blaumohn, sogar Chia-Samen sind zu finden. Für alle Fälle steht zudem eine Körnermühle bereit. Eine große Auswahl Selbstgemachtes ist auf dem Buffet zu finden: diverse Kuchen und Muffins; die zwölf Sorten handelsübliche Marmelade werden ständig ergänzt durch Marmeladen, die Böhme und Klaus selbst kochen. Momentan sind es beispielsweise Sorten wie Rhabarber-Kiwi-Eierlikör, Strawberry in White (Erdbeere trifft Kokos und weiße Schokolade), Exotic Rhabarber (Rhabarber mit Melone, Ananas und Banane). Die Marmeladen sind übrigens eine weitere Macke innerhalb der Frühstücksmacke, und damit haben sie nicht nur die Gäste, sondern auch die Mitarbeiter angesteckt: Diese bringen immer verschiedene Marmeladen aus ihrem Urlaub mit. Natürlich gibt es auch Schokobrotaufstrich. Und da in Sachen Frühstücksangebot aus dem Vollen geschöpft wird, sind das dann eben 25 verschiedene Sorten Nussmus. Von Honig ganz zu schweigen, auch hier fehlt es nicht an Varianten: Orangen-Citrus-Blüten-Honig steht neben Kastanienhonig, Rapshonig neben Wildblütenhonig.

Es gibt frisches Obst, bis zu 15 Sorten, teils einfach nur geschnitten, teils zu Obstsalat verarbeitet, daneben stehen verschiedene Gemüse, ebenfalls mundgerecht portioniert. Quark und Joghurt teilen sich – angemacht oder natürlich – das Buffet, in 40, 20 und zehn Prozent Fettstufe, selbstredend auch laktosefrei. Milch gibt es ebenso in mehreren Varianten, Sojadrink eingeschlossen. Etwas weiter stehen diverse Salate und Antipasti, gefolgt von Allerlei vom Fisch und einer ausgesprochen umfangreichen Käse- und Wursttheke.

Auch auf denjenigen, der es zum Frühstück lieber warm mag, wartet eine große Auswahl jenseits der obligatorischen Eierspeisen: Frikadellen, Bohnen im Speckmantel, Rösti, Crevettenspieße, Teigtaschen und vieles mehr. Ist das Richtige für die individuelle Frühstückslaune nicht dabei, wird dies gern auf Bestellung zubereitet. Ein Teil des Buffets ist für Allergiker reserviert, für Gäste mit Laktoseintoleranz und solche, die gern glutenfrei oder vegan essen möchten.

Die Vielfalt im Frühstücksangebot setzt sich bei den Getränken fort. Zwölf Sorten Tee flankieren den Kaffee; sie kommen aus einem Teeladen in der Düsseldorfer Innenstadt. Frische Minze, Ingwer und Zitrone stehen ebenfalls bereit, auch diverse Obst- und Gemüsesäfte. Opulenz rundum. Wer jetzt in der Konsequenz einen ebenso opulenten Preis erwartet, wird enttäuscht. Nur 19 Euro rufen die Gastgeberinnen auf. »Der Wareneinsatz ist bei uns nicht höher als in anderen Hotels auch«, sagt Annette Klaus. Die Frühstücksmacke auskosten können Gäste wochentags von 6.30 bis 10 Uhr und am Wochenende von 7 bis 11 Uhr.

Anzeige