FHG-ExkursionFörderung "zum Anfassen"

Die FHG-Azubis im "Esszimmer" in der Münchner BMW-Welt./©FHG

40 auszubildende Köche, Restaurant- und Hotelfachleute des zweiten Lehrjahrs hat der gastronomische Förderverein FHG, Karrierepartner für den Nachwuchs führender deutscher Tophotels und -Restaurants, zu seiner traditionellen Jahresexkursion eingeladen. Dieses Jahr ging es nach München.

Anzeige

Zum Auftakt der Exkursion gab es ein kulinarisches Warm-up im Traditionshaus „Bratwurst Glöckl“. Von dort ging es zur „Schumann’s Bar“, wo Charles Schumann zu einem Cocktail eingeladen hatte und Eckart Witzigmann den jungen Kollegen bedacht auf ihre Fragen nach einer erfolgreichen Karriere antwortete: Vom persönlichen Ehrgeiz abgesehen, komme es demnach nicht zuletzt auf gute Ausbilder an, die Talente zu erkennen und zu fördern wüssten. Ein weiterer Tipp: „Fußballspielen nicht vergessen!“ – die persönlichen Hobbies dürften neben der Arbeit nicht zu kurz kommen.

Über die Vielfalt der Restaurationen im Bayerischen Hof informierten Senior-Souschef Kai Strenger und Philipp Pfisterer, Küchenchef des „Garden-Restaurants“ und selbst ehemaliger FHG-ler. Am Abend wurde mit einem Flying Dinner die alternative Konzeptgastronomie im „Dantler“ unter die Lupe genommen. Am zweiten Tag begrüßte nach einer Führung durchs BMW-Museum Bobby Bräuer die Nachwuchskräfte in seinem Zwei-Sterne-Restaurant „Esszimmer“ zum Lunch. Im Mandarin Oriental verdeutlichten Front Officer Manager Arian Roehrle und Executive Assistant Manager Mike Fuchs, ebenfalls FHG-ler, wie weit man es in seinem Beruf bringen kann. Zum Apéritif ging es ins Rocco Forte Hotel Charles, bevor der Abend schließlich im Biergarten des „Augustinerkellers“ ausklang.

Anzeige