FCSI BIM weitergedacht

Als Mitglied einer weltweiten Arbeitsgruppe agiert der FCSI als treibende Kraft bei der Entwicklung von BIM für die gastliche Branche.

Digitalisierung verändert unsere Welt. BIM ist die erste Technologie, die global für das digitale Bauen eingesetzt und bald in jedem Land der Welt verbreitet sein wird. Sie ermöglicht das effiziente Erstellen, Koordinieren und Weitergeben von Produkt- und Objektinformationen in digitalen 3D-Modellen.

Die Bedeutung von BIM für die Hospitality Industry hat der FCSI frühzeitig erkannt, und mittlerweile eine Vorreiter-Rolle in der Umsetzung übernommen. Seit Oktober 2015 ist der FCSI als internationale Organisation Mitglied im Komitee, zu dem auch NAFEM und CESA gehören. Als Koordinator der weltweiten Arbeitsgruppe agiert Roberto Assi. Er hat sich die nachhaltige Entwicklung von BIM für die gastgebende Branche auf die Fahnen geschrieben, und arbeitet mit Leidenschaft an einer raschen Umsetzung. Deshalb war es ihm eine besondere Freude, dass auch der weltweite FCSI-Präsident William Taunton die Bedeutung erkannt und am letzten Treffen der Arbeitsgruppe teilgenommen hat.

Der FCSI hat somit die Chance ergriffen, innerhalb der Branche als Dreh- und Angelpunkt für alle europäischen und internationalen Aktivitäten zu dienen. Auf diese Weise wird eine praxisnahe Umsetzung sichergestellt. Der Verband ist einer der wenigen globalen Organisationen, die professionale Planer und Berater wie auch die Produzenten unter einem Dach vereinigt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here