F&BInspirationstour zum Thema Food Waste

Die Köche machten auf ihrer Tour durch Berlin auch einen Stopp im Olympiastadion. (Bild: Unilever Food Solutions)

Im Zuge des Wettbewerbs “Koch des Jahres” hat die Firma Unilever Food Solutions auch die Gewinner des Sustainability Awards ausgezeichnet. Diese holten sich in der deutschen Hauptstadt Inspiration zum Thema Einsparen von Food Waste.

Anzeige

Der Preis wurde ausgelobt, um auf die Problematik der Lebensmittelverschwendung in gastronomischen Betrieben aufmerksam zu machen. Als Lohn für das besondere Engagement der ausgezeichneten Köche organisierte das Unternehmen eine dreitägige Tour durch Berlin mit verschiedenen Programmpunkten zum nachhaltigen Einsatz von Nahrungsmitteln in der Gastronomie. Die verschiedenen Stopps auf der Nachhaltigkeits-Tour gaben den Köchen viele neue Blickwinkel auf das Thema. Beispielsweise vermittelte Spitzenkoch Heiko Antoniewicz in seinem Workshop, dass auch vermeintliche Abfälle geschmackvoll in ein Menü integriert werden können. Davon inspiriert ergänzte ein Kochteam im praktischen Teil des Workshops ein Gericht um knusprig frittierte Blumenkohlblätter, die ansonsten weggeworfen worden wären. Während der dreitägigen Tour lernten die Gewinner des Sustainability Awards noch weitere Herangehensweisen an das Thema kennen. So gibt das vegane Zero-Waste-Restaurant “Frea” unvermeidbare Lebensmittelabfälle in die hauseigene Kompostiermaschine. Die daraus entstehende nährstoffreiche Erde wird von den Gemüselieferanten mitgenommen und auf die Felder gestreut. Um möglichst keinen Müll zu produzieren, wählt das Restaurant seine Lieferanten nach strengen Kriterien aus oder erarbeitet in intensivem Austausch Lösungen zu Mehrweg-Verpackungen. Produkte, die nicht ohne Verpackungsmüll auskommen, werden im Restaurant direkt selbst hergestellt, wie Haselnussmus, Pasta oder Schokolade.

Weitere Infos zu Unilever Food Solutions finden Sie unter www.ufs.com

Anzeige