Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartFood & BeverageFoodF&B Heroes zeichnen Wunschbild als Inspiration::"Gastro-Utopie 2030" soll Chancen für Gastronomie aufzeigen

F&B Heroes zeichnen Wunschbild als Inspiration"Gastro-Utopie 2030" soll Chancen für Gastronomie aufzeigen

 Gastronomie schafft den Rahmen für die Kreativwirtschaft

Die Plattform Gastronomie bietet der stark gebeutelten Kreativwirtschaft neue Möglichkeiten an. In ihren Räumen finden Begegnung und Interaktion statt. Restaurants, Cafés und Bars werden zu Konzert-, Performance- und Ausstellungsräumen mit Mehrwert für die Gäste. Diese zahlen gern einen Aufschlag auf ihr Menü, den die Kunstschaffenden erhalten. Die Kreativwirtschaft nutzt die Plattform Gastronomie für neue Geschäftsmodelle und profitiert von deren Netzwerk und Reichweite. Off- und Online gehen Hand in Hand und jedes Konzept integriert diesen Gedanken.

Währung zum Austausch von Leistung und Ideen

Es wird eine eigene Währung eingeführt. Einheiten dieser Währung können durch die Arbeit als Aushilfe, besondere Leistung oder auch Ideen erworben und bei unterschiedlichen Beteiligten eingelöst, weitergegeben oder gespendet werden. Es entsteht eine Art Treue-Programm der Branche. Auch unter den Wirtschaftstreibenden wird die Währung beliebt. Leistungen werden mittels dieser Währung ausgetauscht. Sie ist frei von Spekulationsmöglichkeit und Eigennutzen.

Wir lernen die Basis des Wirtschaftens neu: Wir lernen wieder zu vertrauen. Wir lernen, dass Leistung und Zuwendung sich nicht immer mit Geld ausdrücken lässt.

Gastronomie wird zum Partner des Alltags

Die Branche wird zu einem Versorger des Alltags und überlässt dieses Geschäft nicht mehr allein der Industrie und den Food Start-Ups.

Die Gastronomie erweitert ihren Wirkungskreis und wird zu einem Versorger des Alltags mit Verbindung bis ins private Esszimmer. Auf der Plattform Gastronomie entstehen lokale und virtuelle Marktplätze mit einem vielfältigen Angebot: Individuell, personalisiert und mit dem Qualitätsanspruch von Restaurants werden Fertiggerichte für jeden Geschmack und Geldbeutel angeboten. Immer unter Beachtung von Nachhaltigkeit als zentraler Aufgabe und Klammer für alles Tun. Damit ist die Gastronomie keine Konkurrenz für die Food Industry, sondern bietet dem Gast Abwechslung und persönliche Interaktion mit Verbundenheit zu den Machern und Menschen dahinter. Essen ist so nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern ein Ausdruck von Sozialleben.

Gastronomie ist und bleibt Kulturgut

Die Plattform Gastronomie verstehen wir nicht nur als einen Ort für Warenaustausch, sondern als Ort für das wahre Leben und als Ausdruck unserer Kultur. Der Wunsch und die Notwendigkeit nach Interaktion und Verbundenheit wird immer Bestand haben. Eine nachhaltige Bewahrung und Gesundung ist deshalb immanent. Gastronomie ist ein wichtiger Teil für die Gesellschaft und trägt zu ihrer lebenswerten und nachhaltigen Zukunft bei. Gastronomie ist und bleibt Kulturgut.

Vom Wunschbild zur Wirklichkeit

Das gezeichnete Wunschbild ist eine Utopie. Aber für eine Branche, in der so viele wunderbare und leidenschaftliche Menschen aktiv sind, gehören fantasievolle Visionen einfach dazu. Für diese Menschen ist Gastronomie kein Wirtschaftszweig, sondern etwas das verbindet, nährt und inspiriert. Und kann nicht gerade da, wo sich Menschen verbinden, Fantasie Realität werden? Wir glauben ja!“

Quelle: Gastro-Utopie 2030

 

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link