Fairmas-Trendbarometer Kommt der Jahresendspurt noch?

AIP

Die Hoteliers in den deutschen Metropolen konnten sich bis dato über Übernachtungen, Auslastung, Umsatz nicht beklagen, fast überall ist die Branche deutlich über dem Strich. Zum Jahresende stagnieren die Zahlen jedoch, wie der Blick auf das Fairmas-Trendbarometer verrät.

Anzeige

Berlin: Starker Herbst, schwieriger Winter
Ausgangslage: Der September gehörte mit einer Auslastung von 90%, einer Rate von 116 € und einem RevPar von 104 € zu den besten Monaten; auch der Oktober konnte sich dank des sechsprozentigen Plus bei der Rate sehen lassen.
Fairmas-Ausblick: Aktuell prognostizieren die Berliner Hoteliers im Fairmas-Trendbarometer für die letzten Wochen des Jahres einen kontinuierlichen Rückgang bei der Belegegung; Rate und RevPAR liegen auf Vorjahresniveau. Gehofft wird an der Spree trotzdem, da viele Branchen sich gerade erst im letzten Quartal oft kurzfristig für Meetings und Conventions entscheiden.

Düsseldorf: Sorgenfalten zum Advent
Ausgangslage: Besser als von vielen Düsseldorfer Hoteliers erwartet verliefen die Monate September und Oktober, was u.a. an der neu in der Landeshauptstadt angesiedelten Messe »Euromold« lag.
Fairmas-Ausblick: Der November steht weiterhin auf Wachstumskurs, wenn auch mit leichten Einbußen in der Belegung. Traditionell gilt der Monat in Düsseldorf aber als starker Businessmonat mit viel Corporate- und MICE-Geschäft. Für den Dezember liegt hingegen eine rückläufiger Forecast vor. Gegenüber dem Vorjahr wird ein neunprozentiges Minus bei der Belegung und ein RevPAR-Rückgang von 12% erwartet.

Köln: Abschwung nach der Anuga-Party
Ausgangslage:  Als extremer Ratentreiber hat sich im Oktober die »Anuga« erwiesen, die gegenüber dem Vorjahr für ein Plus von rund 40 Prozent sorgte. »Aquanale/FSB« und zahlreiche Events trugen ebenfalls zur Top-Performance bei.
Fairmas-Ausblick: Eher verhaltenblicken die Kölner Hoteliers auf November und Dezember. Derzeit wird für den aktuellen Monat ein Belegungsrückgang von 3% und ein leichtes Raten-Plus von einem Prozent prognostiziert. Das Adventsgeschäft in Dezember mit den Weihnachtsmarktwochenenden ist wie in jedem Jahr sehr wetterabhängig und entsprechend kurzfristig.

Frankfurt: Kontinuität in Mainhattan
Ausgangslage: Seit Juni performen die Frankfurter Hotels in allen Disziplinen zum Teil deutlich über Vorjahresniveau, allein im »IAA«-September wurde ein 15-prozentiges Plus beim RevPAR notiert.
Fairmas-Ausblick: Für  November stehen die Vorzeichen weiterhin auf Wachstum mit einem RevPar-Plus von 1%. Hier bleibt zwar noch abzuwarten, wie sich der Monat letztlich entwickeln wird, da bereits eine verstärkte Nachfrage im Bankettbereich erwartet wird. Auch der Dezember zeigt eine insgesamt positive Prognose mit einem RevPAR-Zuwachs
von 2%.

München: Verschnaufpause an der Isar
Ausgangslage: Der September war weniger rosig als im vergangenen Jahr, im Oktober konnten die Hoteliers hingegen wieder Zugewinne bei Rate (+4,5%) und RevPAR (+5,4%) verbuchen.
Fairmas-Ausblick: Durch das Fehlen der hochpreisigen Messe »electronica« rechnen die Isar-Hoteliers im November mit leichten Rückgängen in den pekuniären Disziplinen. Auch der Dezember gibt keinen Anlass zur Freude: Wegen der Feiertagslage stehen nur zweieinhalb Businesswochen zur Verfügung und die Gruppenbuchungslage bleibt bisher deutlich hinter dem Vorjahr zurück.

Hamburg: Wieder auf Kurs
Ausgangslage: Einen deutlichen Dämpfer erhielten Hamburger Hoteliers im September: Durch das Fehlen von gleich zwei wichtigen Messen sackte der Zimmerpreis um 9% gegenüber 2014 ein. Der Oktober konnte ausgeglichen gestaltet werden.
Fairmas-Ausblick: Besser sind die Aussichten für November und Dezember mit leichten Steigerungen bei Auslastung und Zimmerrate (jeweils +1%) . Ihren Teil trägt dazu die jährliche Messe »Hanseboot« bei, darüber hinaus rechnet man an der Elbe mit einem verstärkten MICE- und Leisure-Geschäft.

In Kooperation mit Fairmas

Anzeige