Fairmas Trendbarometer Optimismus zum Jahresstart

Während es in den ersten beiden Monaten des Jahres noch keine gravierenden Ausschläge bei den wirtschaftlichen Kennzahlen gibt, avanciert der März dank wichtiger Messen vielerorts zum Gute-Laune-Monat.

Anzeige

Berlin: Solider Jahresauftakt

Ausgangslage: Mit einer kurzfristigen und sehr starken Nachfrage entwickelte sich im Dezember ein fulminanter Jahresabschluss. Die Leistungskennzahlen lagen alle deutlich über denen des Vorjahres.

Fairmas-Ausblick: Die Prognosen der Hauptstadt-Hoteliers sind optimistisch. Zwar fehlen im Februar die BAUTEC und der Krebskongress im Veranstaltungskalender, dafür stehen mit der CCW und der Fruit Logistics andere wichtige Messen auf der Agenda. Bei gleichbleibender Auslastung erwarten die Berliner Hoteliers ein Ratenplus von vier Prozent.

Düsseldorf: Warten auf den Fasching

Ausgangslage: Aufgrund einer verbesserten Messesituation bewegte sich der Januar fast wieder auf Vorjahresniveau. Die zahlreichen neuen Hotels sorgen allerdings für schwieriger werdende Rahmenbedingungen.

Fairmas-Ausblick: Kein Wachstum im Februar – Auslastung und RevPAR verschlechtern sich um fünf bzw. sieben Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr fehlt die Messe EMV und auch die Faschingszeit. Letztere sorgt dafür, dass im März die Rate überproportional um elf Prozent steigt. Auch von der Kölner Messe IDS wird ein Overflowgeschäft erwartet.

Köln: Aufschwung im März

Ausgangslage: Im Januar profitierten die Kölner Hoteliers von einer steigenden Nachfrage zur Messe Living Kitchen. Einen zusätzlichen Schub lieferte die Handball-Weltmeisterschaft.

Fairmas-Ausblick: Ähnlich wie ihre Kollegen in Düsseldorf prognostizieren die Dom-Hoteliers im Februar niedrigere Raten als im Vorjahr. Grund ist auch hier die Karnevalszeit, die allerdings das Geschäft im März beflügeln wird. Zusammen mit der Weltleitmesse der Dentalbranche sollen Zimmerrate und RevPAR in Köln um stattliche 14 Prozent steigen.

Frankfurt: Starker Jahresstart

Ausgangslage: Der Jahresstart bleibt den Frankfurter Hoteliers positiv in Erinnerung. Ein wichtiger Baustein waren hierfür die Messen Heimtextil und Christmasworld, die großen Anteil an der um vier Prozent verbesserten Rate im Januar hatten.

Fairmas-Ausblick: Der Februar zeigt ein ähnliches Bild wie der Januar und wird den Frankfurter Hoteliers ein leichtes Plus beim RevPAR bescheren. Noch besser sind die Aussichten für März: Auch aufgrund der ISH – Weltleitmesse für Wasser, Wärme, Klima sollen Auslastung und RevPAR um rund fünf Prozent steigen.

München: Wachstum mit Bau und Ispo

Ausgangslage: Ein Highlight gleich zu Jahresbeginn haben die Isar-Hoteliers bereits erlebt. Die sechstägige Messe Bau mit einer Viertelmillion Besucher hat den RevPAR um knapp 30 Prozent steigen lassen.

Fairmas-Ausblick: Die Aussichten für den Februar sind ebenfalls sehr positiv; die Auslastung soll um sechs Prozent, die Rate sogar um zwölf Prozent steigen. Das Wachstum liegt vor allem an der Verschiebung der ISPO, die 2018 im Januar stattfand. Etwas verhaltener sind die Erwartungen für den März, der auf Vorjahresniveau erwartet wird.

Hamburg: Auf Vorjahresniveau

Ausgangslage: Ein kleines Plus bei der Belegungsrate und dafür ein kleines Minus beim
RevPAR – so nüchtern sah die Bilanz für den Januar in der Hansestadt aus.

Fairmas-Ausblick: Im Februar steigt die Belegung um fast sechs Prozentpunkte an. Dazu tragen die Reisemesse oohh!, die Hanse Golf und die Hamburger Motorrad Tage bei. Der März, in dem die Internorga zu den wichtigsten Messen gehört, wird sich den Prognosen der Hamburger Hoteliers zufolge auf dem Niveau des Vorjahres einpendeln.

Anzeige