Fachmessen Internorga Hamburg mit neuer Hallenbelegung

Internorga-Ausstellungsfläche, Claudia Johannsen (Bild: Michael Zapf)

Ab 2020 will die Messe auf die Wünsche der Aussteller sowie auf die hohe Nachfrage und die langen Wartelisten mit einer marktgerechten Aufgliederung reagieren. Hintergrund ist die besondere Dynamik des Außer-Haus-Markts.

“Märkte und einzelne Segmente haben sich in den letzten zehn Jahren stark verändert und neu sortiert. Neue Marktteilnehmer drängen in die Branche, weitere Geschäftsfelder sind hinzugekommen. Abgrenzungen sind fließend oder verschwommen. Aus diesem Anlass wird die INTERNORGA die mehr als 100.000 Quadratmeter Fläche ab 2020 neu belegen”, heißt es in einer Mitteilung der Messe. „Wir sind überzeugt, dass wir mit der neuen Belegung die Bereiche und Marktsegmente für alle Aussteller und Besucher bestmöglich strukturieren”, erklärt Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin bei der Hamburg Messe und Congress GmbH.

Mit der marktgerechten Aufgliederung will die Internorga zudem auf die Wünsche der Aussteller reagieren und kommt der hohen Nachfrage und langen Wartelisten entgegen. Auf Basis zahlreicher Gespräche mit Ausstellern aus allen Bereichen entwickelte die Messe in den letzten Monaten einen zukunftsträchtigen Entwurf für die Gesamtplanung. „Die Umstrukturierung erlaubt es uns, die einzelnen Themensegmente für unsere verschiedenen Besucherzielgruppen des Außer-Haus-Marktes noch besser zu bündeln. Neue Marktteilnehmer und neue Geschäftsbereiche der Branche profitieren vom neuen Hallenplan ebenso wie Stammaussteller und -besucher. Mit dem Hallenplan 2020 geht die INTERNORGA gestärkt und zeitgemäß strukturiert in die Zukunft. Darauf freue ich mich“, ergänzt Claudia Johannsen.

Die nächste Internorga findet vom 15. bis 19. März 2019 statt, derzeit findet das Bewerberverfahren um den Zukunftspreis statt.