Expedia Group Starker Saisonauftakt für norddeutsche Hotels

20 Prozent mehr Nachfrage verzeichneten Hoteliers an der Ostsee im zweiten Jahres-Quartal. (Bild: Expedia Group)

Sommerliche Temperaturen zogen Urlauber bereits im Frühsommer an die deutschen Küsten. Vor allem die Ostsee-Inseln verzeichneten laut aktuellen Zahlen der Expedia Group ein starkes Plus bei den Übernachtungszahlen.

Anzeige

Wie aktuelle Daten der Expedia Group zeigen, bescherten sommerliche Temperaturen Hoteliers an Nord- und Ostsee von April bis Juni viel zusätzliches Geschäft. Die Nachfrage für die Ostsee wuchs um 20 Prozent und für die Nordsee um 35 Prozent wuchs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Einen besonders hohen Zuwachs bei den Übernachtungszahlen verzeichneten Ostsee-Inseln wie Rügen und Usedom. In den großen Städten rund um die Ostseeküste stieg die Nachfrage um fast 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Durchschnitt blieben Gäste zwei Tage in Deutschlands Norden.

Paketbuchungen als Wachstumsmotor

Insbesondere Paketbuchungen, also kombinierte Buchungen mehrerer Reisebausteine wie Flug und Hotel, erwiesen sich als Wachstumsmotor. Björn Vöhl, Senior Direktor Marktmanagement Deutschland, Österreich Schweiz und Nordeuropa bei der Expedia Group erklärt: “Die Mehrheit unserer Besucher bucht ihr Paket sehr früh im Voraus. Diese Tatsache, kombiniert mit der traditionell niedrigeren Stornorate von Paketbuchungen, gibt unseren Hotelpartnern ein hohes Maß an Planungssicherheit. Darüber hinaus sind auch die durchschnittlichen Tagesausgaben von Paketgästen höhen.”

Anzeige