ExpansionspläneRadisson startet mit Groß-Renovierungen ins Jahr 2019

Die Radisson Hotel Group hat nach eigenen Angaben die Grundsteine für das Jahr 2019 gelegt. Der Fokus richtet sich demnach auf die Komplettrenovierung “wichtiger Hotels in Deutschland”, wie etwa dem Radisson Blu Hotel in Frankfurt oder dem Radisson Blu Hotel, Köln.

Die aufwändigen Umgestaltungsmaßnahmen sollen den Auftakt für die Stärkung der Positionierung auf dem zentralen Wachstumsmarkt bilden. “Zudem spielen für die strategische Ausrichtung der Radisson Hotel Group auch die Nachbarländer Schweiz und Österreich mit ihren bedeutenden Märkten eine immer größere Rolle”, heißt es in einem offiziellen Statement. Yilmaz Yildirimlar, Area Senior Vice President Central and Southern Europe: „Wir stellen uns ein auf ein erfolgreiches Jahr mit allgemein guten Markttrends, gesteigerter Nachfrage sowie ein vielversprechendes Messegeschäft. Kern unserer Deutschland-Strategie ist es, gezielte Investitionen in bestehende Hotels mit großem Meeting- und Eventvolumen zu tätigen und ein noch höherwertiges Gästeerlebnis zu schaffen.“

Den Auftakt der Umgestaltung bildete das Radisson Blu Hotel in Frankfurt. Alle 434 Zimmer und Suiten wurden in neuem Design gestaltet. Daneben erhielten auch sämtliche öffentlichen Bereiche wie der Hotelempfang mitsamt Lobby sowie die neue „Circle Bar & Lounge“ ein zeitgemäßes Design. Zudem wurde das Hotel mit weiteren Meeting- und Eventflächen ausgestattet: Die Gesamtfläche der 17 Räume beträgt nun 1.800 Quadratmeter. Auch Fitness- und Entspannungsbereich im 18. Stock mit Innenpool und Skyline-Blick wurde saniert.

Ebenfalls renoviert wird das Radisson Blu Hotel an der Kölner Messe. 393 Zimmer und Suiten erhielten bereits denselben urbanen Look wie am Standort Frankfurt. Die komplette Lobby wird noch umgestaltet; dabei bildet das imposante 15 Meter hohe Atrium aus Glas mit dem neuen “Ellipse Restaurant”, Bar und Lounge, den Mittelpunkt des Hotels. Auch hier werden weitere Meeting- und Eventflächen geschaffen. Die Arbeiten werden im Januar 2019 abgeschlossen sein.

Zu weiteren Hotels der Gruppe, die jüngst renoviert wurden, gehören die Radisson Blu Hotels in Rostock und Karlsruhe sowie das Park Inn by Radisson Köln City West. 2019 folgen zudem Renovierungen und Umgestaltungen der Radisson Blu Hotels in Wiesbaden, Hamburg am Dammtor sowie ein Anbau im Scandinavia Hotel in Düsseldorf.

Fokus auf dem D-A-CH- und Franchise-Markt

Die Renovierungsinvestitionen geben laut den Verantwortlichen auch den Expansionsplänen der Radisson Hotel Group in der D-A-CH-Region Rückenwind. Das Business Development-Team Robert van der Graaf und Max Gross sieht die Entwicklungsschwerpunkte vor allem in den Metropolen. Aber auch die sekundären Destinationen böten in Deutschland ein großes Potenzial. In Österreich und der Schweiz suche man nach weiteren Projekten insbesondere in Wien, Zürich, Bern, Basel, Genf und Luzern. In den Toplagen attraktiver Destinationen unterzeichne die Radisson Hotel Group auch Pachtverträge.

Die Strategie konzentriere sich dabei auf die Realisierung von Leuchtturmprojekten, um den Roll-Out der neuen Marken Radisson Collection, Radisson RED und Radisson weiter voranzutreiben. Projekte wie das Radisson RED Wien oder das Radisson Blu Hotel Genf dienten dazu, die Strahlkraft der Marken der Radisson Hotel Group weiter zu erhöhen. Damit würden auch die Bedürfnisse der heutigen und zukünftigen Franchisepartner bedient, denn die Zusammenarbeit mit White Label-Betreibern stelle einen weiteren wichtigen Wachstumsfaktor für die Radisson Hotel Group dar. Neben der neuen Markenarchitektur arbeite die Gruppe an der Weiterentwicklung ihres Franchiseangebotes, um auf die Veränderungen im Markt einzugehen und für Partner relevant zu bleiben.