Expansion Hyatt übernimmt Two Roads Hospitality

Das Terranea Resort in Kalifornien gehört bald zu Hyatt. ©Hyatt

Die Hyatt Hotels Corporation hat die Übernahme von Two Roads Hospitality bekanntgegeben. Die internationale Hotel Management-Gesellschaft verfügt über ein Portfolio etablierter Lifestyle-Hotels und einer soliden Entwicklungspipeline.

Anzeige

Mit der Übernahme von Two Roads – und damit deren etablierten Lifestyle-Marken und Managementvereinbarungen für den Großteil der 85 Objekte in acht Ländern – wird Hyatt 23 neue Märkte erschließen und gleichzeitig das Angebot an Lifestyle- und Wellness-Häusern signifikant erweitern. „Hyatt und Two Roads sind beide bestrebt, anspruchsvollen Reisenden ein ganz besonderes Hotelerlebnis zu bieten, indem sich unsere Gäste umsorgt fühlen. Wir freuen uns über den erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen und darauf, voneinander zu lernen, um das Beste aus beiden Organisationen noch weiter auszubauen“, erklärte Mark Hoplamazian, President und CEO der Hyatt Hotels Corporation

Die Übernahme besteht aus einem Basiskaufpreis von 480 Millionen US-Dollar, wobei Hyatt die Option eingeräumt wird, bis zu weitere 120 Millionen US-Dollar zu investieren, je nachdem, auf welche individuell auszuhandelnden Bedingungen man sich nach Abschluss der Transaktion noch einigt. Nach dem Abschluss der Transaktion, die noch in diesem Jahr erwartet wird, plant Hyatt eine eigene Lifestyle-Division ins Leben zu rufen, um den Geschäftsbetrieb der Marken von Two Roads und Hyatt zusammenzuführen. „Hyatt ist ein ideales Dach für uns, da unsere Wertvorstellungen übereinstimmen und wir unsere Verpflichtung zu durchdachtem Wachstum und zur Schaffung außergewöhnlicher Reiseerlebnisse für unsere Gäste sehr ernst nehmen“, sagte Jamie Sabatier, Chief Executive Officer von Two Roads Hospitality.

Hyatt plant die Marken von Two Roads im kommenden Jahr in das World of Hyatt Loyalty Programm zu integrieren. World of Hyatt-Mitglieder erhalten somit mehr Möglichkeiten, Punkte im Freizeitreise-Bereich zu sammeln und einzulösen. Zudem soll damit die Hotelauslastung über loyale Gäste gefördert werden, die mehr ausgeben, länger bleiben und direkt buchen.

Anzeige