Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartCoronakriseErweitertes Hygienekonzept: Tortue Hamburg setzt auf selbst-desinfizierende Beschichtung

Erweitertes HygienekonzeptTortue Hamburg setzt auf selbst-desinfizierende Beschichtung

Das Tortue Hamburg nutzt die Zeit des erneuten Lockdowns, um sein Hygienekonzept zu erweitern. Das Designhotel setzt eine neue selbst-desinfizierende Oberflächenbeschichtung ein. Die Technologie hat sogar einen Award erhalten.

„Unser Produkt wird auf Tische, Türklinken und Ablageflächen gesprüht und eingerieben. Nach einer kurzen Einwirkzeit ist der Schutz aktiv und zerstört Viren, Bakterien und Keime für mindestens zwölf Monate“, erläutert der Co-Founder des Start-ups Airdal Retail, Maurice Sevecke, die Wirkung des Produktes.

Dies sei das Ergebnis jahrelanger Forschungsarbeit des Hamburger Unternehmens. Das Spray „Airdal Coating powered by Liquid Guard“ setzen bereits Kunden aus dem Lebensmitteleinzelhandel, ÖPNV, Luftfahrt und Gastronomie ein. Die Technologie hat den German Innovation Award in Davos erhalten.

Schutz vor Keimen mit Hilfe der Physik

„Die Reduzierung der Mikroorganismen erfolgt auf physikalischer Ebene. Airdal Coating bildet eine Schutzschicht aus kleinsten Spitzen positivgeladener Stickstoffmoleküle. Diese ziehen die negativ geladene Zellwand der Mikroorganismen an. Dadurch wird die Zellwand zerstört und der Kern des Keims zerfällt“, erklärt Sevecke. Nach dem Auftragen und einer Einwirkzeit von sechs Stunden bildet der unsichtbare Film eine langlebige Schicht aus transparentem amorphem Glas, so das Unternehmen auf seiner Webseite.

„Wie schon im ersten Lockdown nutzen wir auch diesmal wieder die Zeit der erzwungenen Schließung. Die Gesundheit unserer Gäste und unseres Teams steht immer an erster Stelle. Wir sind froh darüber, dieses neue Hygienekonzept einsetzen zu können. Es wird unseren Gästen und uns bei der Wiedereröffnung ein noch besseres Gefühl geben, als ohnehin schon bisher“, ist sich Tortue-Hamburg-Geschäftsführer Marc Ciunis sicher. So hat das Unternehmen in den vergangenen Nächten alle Tische und Oberflächen mit dem Spray behandelt.

Zusätzlicher Schutz durch neues Hygienekonzept

Das Produkt ist auch dermatologisch getestet, wie das Hotel weiter mitteilt. Im Gegensatz zu anderen selbstdesinfizierenden Beschichtungen würden keine Pestizide, Rückstände von Schwermetallen oder UV-Bestrahlung benutzt. Der Einsatz des neuen Coatings solle den Gästen zusätzlichen Schutz bieten.

Alle Oberflächen würden auch weiterhin regelmäßig nach strengen Hygieneregeln gereinigt und desinfiziert. „100-prozentige Sicherheit kann es nicht geben, aber wir tun alles in unserer Macht Stehende, um den Besuch bei uns so sicher und so entspannt wie möglich zu gestalten“, so Ciunis.

Zum Hotel

Den Namen, französisch für Schildkröte, hat das Hotel gut gekleideten Dandys in Zeiten Napoleons zu verdanken, wie das Unternehmen erläutert. Damals flanierten diese auf den Hamburger Prachtmeilen mit Schildkröten an der Leine als Zeichen für den Luxus, Zeit zu haben. Es versteht sich als Boutiquehotel und hat 2018 seine Pforten geöffnet (wir berichteten). Das Gebäude besitzt insgesamt 128 Zimmer auf einer Gesamtfläche von 8.500 Quadratmetern.

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link