EntwicklungAufschwung für Hotelmarkt in Dortmund

Mindestens zehn Hotelprojekte befinden sich in Dortmund in der Umsetzung oder konkreten Planung. Zu den derzeit 7500 Zimmern kommen also einige mehr hinzu – die Nachfrage sei wesentlich höher als das vorhandene Angebot.

Anzeige

Die Wirtschaftsförderung der Stadt begrüßt die Entwicklung: In den vergangenen Jahren sei der Dortmunder Hotelmarkt eher von zu geringer Bewegung geprägt gewesen. Nordstadtblogger zitiert den Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Thomas Westphal, dieser betont, dass die Nachfrage weiter das Angebot übersteige und damit steige auch der RevPar. Dies sei ein wichtiger Indikator für das gesunde Wachstum des Marktes.

Derzeit verfügt Dortmund über etwa 65 Beherbergungsbetriebe mit insgesamt 7500 Zimmern. Der Bericht listet zehn konkrete Projekte auf, die in den kommenden Jahren realisiert werden sollen. Darunter ist etwa das in diesem Jahr eröffnende erste Coffee Fellows Hotel, das InterCityHotel, welches 2019 eröffnen soll, sowie die für 2020 geplanten Häuser der Marken Leonardo und Novum Styles.

Anzeige