"Ein Stück Köln in Köln" Comeback des Monial am Dom

Die neu renovierte Lobby des Hotel Mondial am Dom Cologne - MGallery (Bild: Accor)

Nach einer Renovierung und Neuausrichtung ist das Hotel Mondial am Dom Cologne – MGallery wieder im Geschäft. Die Geschichten und Traditionen der Stadt sind ebenso Teil des Konzepts wie typische Gerichte oder die Zahl 11, die für den Karneval steht.

Anzeige

Bereits die Lage des Kölner Hotels könnte nicht authentischer sein: Mit Blick auf das Wahrzeichen Kölns, den imposanten Dom, nur wenige Gehminuten vom Rhein entfernt und direkt im Zentrum gelegen, wohnen die Gäste mitten im Geschehen –  in einer Stadt, die nie stillsteht. Das Nachtleben, die vielen Bars, Restaurants und Veranstaltungen gerade zu Karneval sind fußläufig erreichbar, ebenso die bekannten Museen oder die Rheinterrassen.

Auch im Hotel begegnet der Gast der Stadt in allen Details: Die 203 Zimmer wurden vollständig renoviert und die Lobby sowie das Frühstücksrestaurant „5th Season“ umfangreich modernisiert. Im neuen „LEGS11“, dessen Name von den 11 Kölner Geboten stammt, gibt es ab sofort Kaffeespezialitäten und Snacks. Und zum Frühstück serviert das Hotel-Team „Mett mal anders“ – eine typische Spezialität der Stadt, hier mit drei verschiedenen Zwiebelsorten als Topping zur Wahl.

„Mit dem Umbau haben wir ein Stück Köln in Köln geschaffen, in dem Besucher das Flair und die Besonderheiten der pulsierenden Metropole hautnah erleben.“
Henrik Waldfried, General Manager

Im März 2020 folgt schließlich noch der Umbau des Restaurants „Reissdorf im Mondial“, das dann als „Mondial 1516“ wiedereröffnet wird und in dem es in Zukunft abwechslungsreiche Speisen aus regionalen Zutaten, vor allem aber hervorragendes Bier vom Fass – natürlich von Kölner Brauereien – geben soll. Denn: Die Zahl 1516 markiert das Jahr, in dem das deutsche Reinheitsgebot für Bier erlassen wurde.

Anzeige