Durchdachter Schallschutz Duschgeräusche im Hotelbad auf ein Minimum reduzieren

Duschgeräusche können zu einem unüberhörbaren Problem werden – umso wichtiger ist daher ein durchdachter Schallschutz. (Bild: JACKOBOARD)

Von Duschgeräuschen aus benachbarten Hotelzimmer möchte niemand geweckt werden, trotzdem ist dies oft der Fall. Für Abhilfe sorgen Duschelemente aus extrudiertem Polystyrol-Hartschaum.

Die verfliesbaren und barrierefreien Duschelemente mit beidseitiger Spezialbeschichtung von JACKON Insulation zeichnen sich durch ihre einfache Verarbeitbarkeit und hohe Funktionalität aus.Hervorzuheben sind auch die Schallschutzeigenschaften der Jackoboard Aqua Duschelemente, die jüngst durch das Fraunhofer Institut für Bauphysik überprüft wurden. Das Resultat: Sämtliche Anforderungen (Mindest- und erhöhte Anforderungen) an Installationsgeräusche nach DIN 4109 und nach der verschärften VDI-Norm 4100 werden erfüllt.

Entscheidend ist der Konstruktionsaufbau: Die Verbindung des Duschelements mit einem Ausgleichsestrich und einer geeigneten Schallschutzmatte als schwimmende Konstruktion sorgt für die sehr guten Messwerte beim Schallschutz. Wasseraufprall- und Benutzungsgerausche sowie Trittschallgerausche werden auf diese Weise zuverlässig gedämmt.

Bei der Installation ist dann lediglich darauf zu achten, dass das Duschelement, zusammen mit dem Ausgleichsestrich, rundherum entkoppelt wird – zu den Seiten hin mit Estrich-Randdämmstreifen und zum Boden hin mit einer geeigneten Schallschutzmatte. Ablauf und Ablaufrohr werden ebenfalls entkoppelt, indem der Verarbeiter sie mit einem selbstklebenden PE-Schaumstoffband umwickelt.

Infos: www.jackon-insulation.com