Duisburg Premier Inn positioniert sich gegenüber dem Rathaus

2022 wird Premier Inn mit einem Haus in Duisburg am Start sein. (Bild: HH Vision)

Im Duisburger Zentrum entsteht ein neues Premier Inn mit 214 Zimmern. Ab 2022 will die britische Marke an dem aufstrebenden Stanort partizipieren.

Anzeige

Der aktuelle Hotelbetten-Index zeigt, dass Duisburg zu jenen Städten in der Republik gehört, in denen den Besuchern im Verhältnis das größte Bettenangebot zur Verfügung steht. Mit dem neuen Premier Inn, das die Projektentwickler Blankbau und GBI jetzt vorgestellt haben, kommen nochmals rund 400 Betten hinzu.

„Dieser herausragende Standort im Stadtzentrum soll mit der Kombination eines Hotels, einer Ladenzeile im Erdgeschoss und einer angrenzenden Büroimmobilie optimal genutzt werden“, erklärt Dr. Volker Flemming, Geschäftsführender Gesellschafter der Blankbau-Gruppe. Clemens Jung, Vorstand der GBI Holding AG, ergänzt: „Die zentrale Hotellage im Mercatorviertel hat als Standort ein riesiges Entwicklungspotenzial. Das ist ein toller Start in diesem Markt“.

Das Premier Inn an der Westspitze des neu entstehenden Mercatorviertels zielt auf Freizeit- wie Business-Gäste, die Premium-Qualität mit komfortabler Ausstattung und gleichzeitig ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis schätzen. Drei große Panorama-Suiten im obersten von fünf Stockwerken, einem Staffelgeschoss, ermöglichen dann einen Blick über die Stadt in Richtung Westen. Mitte 2020 soll mit dem Bau entlang der Gutenberg- und Oberstraße begonnen werden, zwei Jahre später ist die Fertigstellung geplant.

Das Haus im Zentrum Duisburgs ist bereits die sechste Entwicklung der GBI für Premier Inn. Neben dem ersten Hotel in Frankfurt umfasst die erfolgreiche Zusammenarbeit inzwischen auch Leipzig, Düsseldorf, Hamburg und Nürnberg.

Anzeige