Dorint und DHA kooperieren Digitale Bildungsstrategien in Zeiten von Covid-19

E-Learning: Dorint und die DHA arbeiten künftig zusammen (Bild: DHA)

Trotz Lockdown, Abstandsbegrenzungen und Co. ist es eines der Ziele von Dorint, einen hohen Ausbildungsstandard zu gewährleisten. Gemeinsam mit der Deutschen Hotelakademie (DHA) startet die Kette jetzt eine E-Learning-Reihe, mit der sich über 400 Auszubildende zu relevanten Ausbildungsinhalten weiterbilden werden, inklusive Abschlussprüfung.

Anzeige

„Diese neuen E-Learning-Trainingsmodule ermöglichen unseren Auszubildenden, sich – auch in diesen herausfordernden Zeiten – intensiv mit den wichtigen Themen der Hotellerie zu beschäftigen und ihre Kenntnisse weiter zu vertiefen. Diese dienen zugleich als ideale Prüfungsvorbereitung und Einstimmung auf das weitere Hochfahren der Hotelbetriebe“, erklärt Susanne Rath, Leiterin Organisations- und Personalentwicklung der Dorint Hotels & Resorts.

Auch für die Zeit nach der Corona-Krise wird „Blended Learning“, ein professioneller Mix aus diversen Lernmedien, ein wichtiger Baustein im Ausbildungskonzept der Dorint Hotelgruppe darstellen. „Gerade jetzt in diesen schweren Zeiten, nutzen wir die Chance, unserer Ausbildungsverpflichtung noch intensiver nachzukommen. So können wir das Thema E-Learning ab sofort stärker positionieren, das bislang im Vergleich zu den Präsenz-Seminaren immer noch ein Schattendasein führt“, erläutert Steffen Alfes, Head of Human Resources der Dorint GmbH.

Deutlich gestiegene Nachfrage nach digitalen Bildungskonzepten

Als Vorreiter im Bereich digitales Lernen setzt die Deutsche Hotelakademie bereits seit zehn Jahren erfolgreich auf einen Mix aus unterschiedlichen Lernmedien, die ein orts- und zeitunabhängiges berufliches Lernen ermöglichen. „Wir verzeichneten in den vergangenen Wochen eine deutlich gestiegene Nachfrage nach unseren digitalen Bildungskonzepten. Die Pandemie trifft das Gastgewerbe härter als jede andere Branche. Es ist dennoch sehr beeindruckend, mit welchem Einsatz die Dorint Gruppe diese Zeit nutzt, um an der Gestaltung der Zukunft zuarbeiten. Diese wird in unserer Branche einen deutlichen Digitalisierungsschub erfahren“, ist Merle Losem, Geschäftsführerin der Deutsche Hotelakademie, überzeugt.

Anzeige